StampinUp Farbkartons

Um eine Übersicht über einige der verfügbaren Farbkartons zu bekommen habe ich letzte Woche die Kartons von Papertrey Ink in einen Farbfächer verarbeitet und heute die von Stampin Up. Endlich durchschaue ich das Ganze. Nebenbei sind noch 50 verschiedenfarbige Kartenbasen (lustiges Wort X) entstanden – sehr praktisch! Diesmal habe ich mir auch die Mühe angetan für jedes Papier einen Sticker zu machen:

IMG_0093 KopieIMG_0094 Kopie

Die Farbfächer sind einfach unheimlich praktisch! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Schöne Grüße
Franziska

Papertrey Ink

Hallooo!
Gut, dass man beim Schreiben meine Stimme nicht hört, dann würde man nämlich merken, wie krank ich gerade bin, was auch der Grund für den verzögerten Post ist, sorry! Da ich in letzter Zeit viele Firmen in Amerika ausprobiere und selbst dankbar für Reviews gewesen wäre, schreibe ich ein bisschen über meine Erfahrungen.
Vielleicht ist die eine oder andere Person unter Euch schon mal über die Firma Papertrey Ink gestolpert und hat sich ein, zwei Sachen von denen näher angeschaut. Mir ist es so gegangen und ich habe schwer geschluckt, als ich die Versandkosten gesehen habe (65$). Aber als sich über die Monate immer mehr an interessanten Produkten angestapelt hat, habe ich investiert und bei ihnen bestellt.
Sie haben einen sehr netten und schnellen Email-Service, das ist mir schon mal vorab, als äußerst positiv aufgefallen.

Versendet wird mit USPS von Cincinnati aus und ist im Normalfall verfolgbar. Ich verwende hierfür die Parcel Track-App und die Österreichische Post-App, denn im Normalfall sind die USPS-Pakete auch schon mit der Post-App verfolgbar einen Tag nach Aufgabe. Es steht halt nur da „Paketaufgabe im Ausland“ oder ähnliches, anstatt wo genau es sich befindet – aber ansonsten überaus praktisch.

Zollgebühren sind natüterlich auch angefallen: für 192€ Wert ca. 35€.

Und das habe ich bekommen (die Papier-Sampler hatte ich da schon verarbeitet, deswegen nicht im Bild inkludiert):

IMG_0048 Kopie

Vom Stempeldesign der Firma bin ich nicht so der Fan, aber die Papiere, Bänder, Stanzen etc. sind total interessant! Sie haben einfach so tolle Ideen!
Hier zwei Close-Ups der Produkte:

Das wirklich Tolle ist, dass die Farben der Produkte aufeinander abgestimmt sind. Um einen Überblick der Farben zu bekommen, habe ich einfach beide Perfect Match Cardstock Sampler bestellt, um alle möglichst kostengünstig zu sehen. Daraus habe ich einen Colorsampler gebastelt:

Ich habe von jedem der 8×11 Inch Papiere ein Stück (7×4 cm) am Rand rausgeschnitten und mit dem Farbnamen beschrieben. Am Schluss habe ich sie nach meinem Gutdünken farblich geordnet, gelocht und an einen Buchring gehängt. Beim Lochen nehme ich immer ein fertig gelochtes Exemplar, lege es Kante an Kante auf das nächste und zeichne mit Bleistift das Loch ab. Dann kann man mit die We R Memory Keepers – Crop-A-Dile einfach über die Markierung halten (sieht man durch) und lochen – Kinderspiel!

Auf eine Stanze habe ich mich ganz besonders gefreut: Die Mighty Bloom Stanze. Seit einem Jahr habe ich nämlich schon ein sehr schönes Bild von Mo’s Digital Pencil fertig bepinselt und ausgeschnitten in meinem Vorrat und das war wie geschaffen für diese Karte:

IMG_0044 Kopie

Das Bild heißt Ava, ich bin davon schlichtweg begeistert und war deswegen ganz besonders stolz, als es auch noch koloriert gut aussah ❤ ❤ ❤

IMG_6848 Kopie

Verwendete Copics…

Ich wünsche Euch einen schönen Montag und sende liebe Grüße
Franziska

Bären im Schnee

Nachdem es in meiner Region immer noch immer wieder schneit, habe ich für den Kunstunterricht eine Idee aufgegriffen, die mir wahnsinnig gut gefallen hat, und die ich auf Pinterest gefunden habe. Der Originalbeitrag ist auf französisch und die Bären sind einfach zuckersüß! Eigentlich wollte ich die Bären exakt wie im Original erstellen, aber leider konnte ich mir keinen Reim drauf machen, wie die mit Tinte koloriert haben und Antwort habe ich leider noch keine erhalten, weswegen ich Wasserfarben genommen habe.

IMG_9865 Kopie

Schritt 1) Auf einem A3-Bild mit Bleistift die Konturen vorzeichnen.

IMG_9960 Kopie

Schritt 2) Mit Wachsmalfarben bunte Muster in die Blockstreifen des Schals malen. Außerdem mit weißer Wachsmalfarbe Schneeflocken in den Hintergrund malen.

IMG_9961 Kopie

Schritt 3) Mit Wasserfarben den Bär, den Schal und den Hintergrund ausmalen. Dadurch treten die Schneeflocken weiß hervor – Magieee! Wichtig: Alle Flächen, die mit Wasserfarben bemalt werden, müssen trocken sein, bevor man die angrenzende Fläche bemalt, weil sonst die Farben ineinander fließen. Das kann eine wunderbare Technik sein (=Nass-in-Nass), aber hier sähe das einfach „verhunzt“ aus.

Tipp: Genau erklären wie man die Farben stark erhellt um Pastellfarben zu erhalten. Viele haben z.B.: keine Hellbraun in ihrem Farbkasten oder für den Hintergrund ist es auch sehr empfehlenswert die Blau stark zu erhellen. Im Deckel der Wasserfarben sind oft Mischschälchen integriert. In diese 3x den Pinsel, der mit sauberen Wasser benetzt ist, abtropfen und zum Schluss ein wenig Farbe hineinmischen.

IMG_9962 Kopie

Schritt 4) Mit der dicken Seite des schwarzen Filzstiftes die Bleistift-Konturen nachmalen. Tadaa, fertig!

IMG_9948 Kopie

Das war mein Tafelbild. Für den ersten Schritt habe ich nur die Konturzeichnung aufgehängt. Die Kreidezeichnung ist neben dem Erklären entstanden. Das hat den Vorteil, dass die Kinder auch gleich sehen, wo es am einfachsten ist anzufangen um einen Bären zu erhalten, der das ganze Bild ausfüllt. Wir haben Kopf- und Ohrenform des Bären besprochen, die Teile des Bären, verschiedene Augenformen, Augenbrauen, Gesichtsausdrücke und die sichtbaren Teile des Auges (Augapfel, Iris, Pupille). Auch die Glanzpunkte bei Augen und Nasenspitze waren ein Thema („Weil der Bär feuchte Augen und Nase hat, deswegen glänzt es da!“ ❤ ).
Ich habe auch die Wörter Seiten- und Halbseitenprofil, sowie Frontalansicht und Porträt eingeführt. Und die Technik des Erstellens von Pastelltönen erklärt.

Bis jetzt sind die Schülerbilder wunderschön geworden. Jedes individuell und wirklich liebenswert.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag! Schöne Grüße schickt Euch
Franziska

Malbuch für große Leute

Wow, die Woche war voll! Neben viel Arbeit wartete sie noch mit zwei Geburtstagen auf, einer davon meiner ;P . Und da ich so viele schöne kreative Sachen bekommen habe, möchte ich euch ein paar davon vorstellen. Heute das

Artists‘ Colouring Book

IMG_9817 Kopie

Front

IMG_9818 Kopie

Testen mit Zig Clean Color Real Brush Stiften und Prismacolor

IMG_9820 Kopie

Rückseite mit Inhalt

PEPIN® Künstler-Malbücher enthalten 16 Blatt (25 x 34.5 cm) hochwertiges säurefreies Zeichenpapier mit faszinierenden, in hauchzarten Linien vorgedruckten Motiven. Die nur leicht angedeuteten Orientierungslinien sind nach dem Ausmalen je nach verwendeter Maltechnik kaum noch sichtbar. Das 180-g/m2-Zeichenpapier produziert einer der besten europäischen Papierhersteller nach unseren Spezifikationen; es eignet sich für verschiedenste Farbmedien wie Farb-, Filz- und Wachsmalstift, Gouache, Pastellfarben etc.; auch Aquarell- und Wasserfarben, Tinten und Tuschen sind möglich. Auf unserem beständigen Qualitäts-Zeichenpapier bewahren Ihre Bilder auch gerahmt und aufgehängt lange ihr schönes Aussehen.

Hier zu erwerben.

Meine Meinung: Das Papier ist wirklich angenehm dick und beim Testen mit den Zig Clean Color Real Brush Stiften ist auch auf das hintere Papier nichts durchgeblutet. Die Linien sind tatsächlich zart, aber immer noch sehr gut erkennbar. Der Block ist auch riesengroß (25 x 34.5 cm), da hat man viel Platz zum Austoben 😉 Die Seiten sind an der langen Kante links geleimt.
Alles in allem ein wunderschöner Block, den ich empfehle!

Babybubkarte

Juhu, ein neues Baby ist angekommen und passend dazu habe ich mich an meine erste Babykarte heran gewagt:

IMG_9758 Kopie.jpg

Die Rahmenbedingungen waren: Die Karte soll unbedingt blau sein und für einen Jungen.

Stempelbild

Da ich es geschafft habe bis jetzt keinen einzigen Babystempel mein Eigen zu nennen, die Paare in meiner Umgebung haben mir wenig Anlass dazu gegeben, musste ich mich erst mal umschauen.
Fündig bin ich bei Mo’s Digital Pencil geworden. Und zwar heißt dieser zuckersüße digitale Stempel Stock’s Up Boy. Dann habe ich die PNG-Datei mit der Software Silhouette Studio bearbeitet, um nicht selbst die Ränder vom Bild ausschneiden zu müssen, schließlich bin ich schneidfaul und wollte, dass es perfekt wird. Dann habe ich das Bild mit Passmarken gedruckt und mit der Silhouette Cameo schneiden lassen.

Coloriert habe ich den süßen Knopf mit Copics:

Haare: Y26, Y23, Y21
Bademantel und Leibchen: YG17, YG25, YG03 und BG16, BG14
Brille und Patschen: YR24, Y17, Y15
Tasse: W8, B39 und B37 den Schein habe ich mit Prismacolor weiß und dem Sakura Gelly Roll in weiß gemacht

Hintergrundbild

Da ich mit den vorhandenen Buntpapierfarben in meinem Vorrat nicht zufrieden war, habe ich mir kurzerhand einen aus Aquarellfarben fabriziert. Dazu habe ich aus drei verschiedenen Blautönen einen Farbverlauf gemalt (breiter Pinsel). Dann habe ich mit einem kleinen Naturschwamm in die feuchte Farbe reingetupft. Da mir das Ergebnis zu unspektakulär war, habe ich mir Wasser in die Hand gesprüht und große Tropfen auf das Papier geschüttelt. Dann warten und dem Werk der Farbenmagie andächtig beiwohnen. Ganz zum Schluss habe ich noch mit Dunkelblau, einem 4er Rundpinsel und einem Acrylblock kleine Farbspritzer auf den Hintergrund katapuliert.

Kurze Kontrolle vor dem Zusammenfügen:

IMG_9756 Kopie.jpg

Ja, das sieht doch nett aus!

Zum Abschluss habe ich  noch den supercoolen Gratulationsstempel von StampinUp aus dem Set „Bravo“ mit transparenter VersaMark Ink gestempelt und mit Hero Arts White Embossing Powder bestäubt. Fest mit Heißluftföhn bepusten, damit die weißen Puderperlen schmelzen uuuuund feadisch! Ok, das Büble muss natürlich noch aufgeklebt werden, aber das war’s dann 😉 .
Damit das Ganze dann noch den perfekten Schliff bekommt, darf das farblich passende Kuvert nicht fehlen:

IMG_9759 Kopie.jpg

Man unterschätzt was ein schönes Kuvert ausmacht! Wer sich mal die „Mail-Art“ Videos von K Werner angesehen hat –hier ein sehr süßes Exempel-, weiß dass man das Ganze noch auf die Spitze treiben kann. Aber nötig ist es nicht, um durch edles Papier und schöne Farbe einen besonderen Akzent zu setzen.

Ich wollte Euch noch mitteilen, dass bei C.C.Designs gerade ein Riesenabverkauf am Laufen ist, bei dem viele Artikel sehr viel günstiger zum letzten Mal angeboten werden. Dazu gehören auch die netten Schneemänner von Rustic Sugar und alle anderen Stempel von dieser süßen Reihe! Wie zum Beispiel Cinnamon and Reindeer .

Also schnell zuschlagen, wenn ihr euch schon überlegt habt die zu kaufen! Ich habe mich gerade dumm und dämlich gekauft und hoffe, dass diesmal mein Paket ankommt. Seit nämlich am 23. November mein erstes Simon Says Stamp in meiner gesamten Bestellhistorie dort überhaupt verschwunden ist, bin ich sehr betrübt und hatte gar keine Lust mehr auf Karten basteln. Nach 8 Wochen wurde endlich eine Sendungsverfolgung eingeleitet, aber ob die erfolgreich sein wird, steht in den Sternen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben…

Auf jeden Fall wünsche ich Euch einen wunderschönen Sonntag und sende alles Liebe ❤
Franziska

Caran d’Ache Luminance

Hello, hello!
Gestern hatte ich einen wunderbaren verspäteten Weihnachtstag, da einige der Geschenke noch eingetrudelt sind. Eines davon waren die Caran d’Ache Luminance Farbstifte. Es ist die 76 Stifte Box, um 206€, und ich habe mich echt darauf gefreut, deswegen wurden sie sofort ausprobiert.
Ich wollte eine Farbraumerweiterung ausgehend von den Prismacolors mit mehr oder minder gleichen Eigenschaften, Abrieb, Auftrag und Intensität betreffend. Also mussten es Farbstifte auf Wachsbasis sein. Außer den Prismacolor wurden mir noch die Derwent Coloursoft und eben die Caran d’Ache Luminance empfohlen.

Die Derwent habe ich mir zuerst bestellt, weil sie gerade im Angebot waren und sie haben mich persönlich nicht überzeugt. Die Farben knallen nicht so wie die Prismacolor und auch der Auftrag war nicht so meins. Ich muss aber dazu sagen, dass ich sie nicht auf Herz und Nieren geprüft habe. Einfach ein bisschen probiert und gleich befunden, dass ich die nicht mag.

IMG_9689 Kopie

Dann habe ich die Caran d’Ache Luminance bestellt und ausprobiert und die entsprechen meinen Vorstellungen. Sie sind noch ein bisschen weicher als die Prismacolor, was ich daran merke, dass man sie nicht so haarfein auftragen kann. Die Farben sind genau gleich intensiv und tatsächlich gibt es viele Farbschattierungen, die ich noch nicht hatte: helltürkis, dunkelgelb, dunkelorange, hellbraun, dünkleres Magenta etc.

IMG_9690 Kopie

Die Aufmachung der Stifte gefällt mir sehr gut. Die Box ist zwar aus Karton, aber sehr wertig gemacht mit abgerundeten Deckelkanten und innen ist jeder Stift mit schwarzem Schaumstoff abgetrennt und bei Transport und Lagerung umgeben.
Ich habe sie auch schon gespitzt, da sie relativ ungespitzt daherkommen. Mit dem Prismacolor Spitzer kein Problem.
Es sind auch zwei Blender dabei, die man verwenden kann, um die winzigen weißen Felder auf dem Papier zu bedecken, die sooft beim Zeichnen entstehen, indem man mit dem Blender drüber rubbelt. Cooler Effekt, aber man sollte es nicht übertreiben, weil sonst die Farbfläche abgetragen wirkt. Und man sollte es am Schluss machen, weil dadurch eine wachsige Oberfläche entsteht und die Farben nicht mehr so gut greifen. Die Blender haben ein glänzendes Finish.


Ich habe sie jetzt auf Kraftpapier und auf Kopierpapier verwendet und bin echt zufrieden (was man bei dem Preis auch sein muss!).
Hier bei Gerstäcker kann man die Stifte einzeln nachkaufen – sehr praktisch!

 

Die kleine, süße Biene ist der künstlerische Beitrag meiner Großcousine ❤ . Die Vogelskizze entstand nämlich ganz nebenbei beim Testen ihrer tollen neuen Farbstifte (siehe Biene), ebenfalls Wachsbasis, Tage zuvor. Deswegen musste auch Kopierpapier und Kulli herhalten, da gerade nichts anderes hatten 🙂 .

So und nach diesem wieder einmal sehr textlastigen Beitrag wünsche ich euch allen einen GUTEN RUTSCH und ein FANTASTISCHES JAHR 2018!!
Alles Liebe
Franziska

Ein Tag vor Weihnachten…

… und meine Kreativität befindet sich am Tiefpunkt. Was problematisch ist, da ich ja noch die ganzen Geschenke heute verpacken wollte und feststellen musste, dass ich  ja noch gar keine Geschenkanhänger für mich selbst produziert hab. Na ja, weil ich Lust auf Aquarell hatte und durch das Geschenkpapier ein Farbschema vorgegeben hatte, habe ich mir gedacht ein Backgroundstempel wäre nicht verkehrt. Dann noch in weiß embosst und mit einem Farbverlauf in rot drübergepinselt. Es ist sogar recht nett geworden:

Was du dazu brauchst:

  • Winsor & Newton Mars Black
  • Daniel Smith Alizarin Crimson
  • Daniel Smith Perylene Scarlet
  • Hero Arts Hand Drawn Snowflakes Bold Print
  • Hero Arts White Embossing Powder
  • Aquarellpapier
  • Heißluftföhn

Die fertigen Geschenke schauen jetzt so aus:

IMG_9611 Kopie

Damit kann ich ganz gut leben. Das süße Papier ist übrigens vom Nanu Nana. Und jetzt noch Aniskekse backen. Hoffentlich geht nichts schief, denn große Hoffnung ruht auf diesem Backwerk. Beste Voraussetzung, um etwas phänomenal in den Sand zu setzen 😉
Ich wünsche euch noch einen feinen Samstag und viel Freude!
Franziska