Babybubkarte

Juhu, ein neues Baby ist angekommen und passend dazu habe ich mich an meine erste Babykarte heran gewagt:

IMG_9758 Kopie.jpg

Die Rahmenbedingungen waren: Die Karte soll unbedingt blau sein und für einen Jungen.

Stempelbild

Da ich es geschafft habe bis jetzt keinen einzigen Babystempel mein Eigen zu nennen, die Paare in meiner Umgebung haben mir wenig Anlass dazu gegeben, musste ich mich erst mal umschauen.
Fündig bin ich bei Mo’s Digital Pencil geworden. Und zwar heißt dieser zuckersüße digitale Stempel Stock’s Up Boy. Dann habe ich die PNG-Datei mit der Software Silhouette Studio bearbeitet, um nicht selbst die Ränder vom Bild ausschneiden zu müssen, schließlich bin ich schneidfaul und wollte, dass es perfekt wird. Dann habe ich das Bild mit Passmarken gedruckt und mit der Silhouette Cameo schneiden lassen.

Coloriert habe ich den süßen Knopf mit Copics:

Haare: Y26, Y23, Y21
Bademantel und Leibchen: YG17, YG25, YG03 und BG16, BG14
Brille und Patschen: YR24, Y17, Y15
Tasse: W8, B39 und B37 den Schein habe ich mit Prismacolor weiß und dem Sakura Gelly Roll in weiß gemacht

Hintergrundbild

Da ich mit den vorhandenen Buntpapierfarben in meinem Vorrat nicht zufrieden war, habe ich mir kurzerhand einen aus Aquarellfarben fabriziert. Dazu habe ich aus drei verschiedenen Blautönen einen Farbverlauf gemalt (breiter Pinsel). Dann habe ich mit einem kleinen Naturschwamm in die feuchte Farbe reingetupft. Da mir das Ergebnis zu unspektakulär war, habe ich mir Wasser in die Hand gesprüht und große Tropfen auf das Papier geschüttelt. Dann warten und dem Werk der Farbenmagie andächtig beiwohnen. Ganz zum Schluss habe ich noch mit Dunkelblau, einem 4er Rundpinsel und einem Acrylblock kleine Farbspritzer auf den Hintergrund katapuliert.

Kurze Kontrolle vor dem Zusammenfügen:

IMG_9756 Kopie.jpg

Ja, das sieht doch nett aus!

Zum Abschluss habe ich  noch den supercoolen Gratulationsstempel von StampinUp aus dem Set „Bravo“ mit transparenter VersaMark Ink gestempelt und mit Hero Arts White Embossing Powder bestäubt. Fest mit Heißluftföhn bepusten, damit die weißen Puderperlen schmelzen uuuuund feadisch! Ok, das Büble muss natürlich noch aufgeklebt werden, aber das war’s dann 😉 .
Damit das Ganze dann noch den perfekten Schliff bekommt, darf das farblich passende Kuvert nicht fehlen:

IMG_9759 Kopie.jpg

Man unterschätzt was ein schönes Kuvert ausmacht! Wer sich mal die „Mail-Art“ Videos von K Werner angesehen hat –hier ein sehr süßes Exempel-, weiß dass man das Ganze noch auf die Spitze treiben kann. Aber nötig ist es nicht, um durch edles Papier und schöne Farbe einen besonderen Akzent zu setzen.

Ich wollte Euch noch mitteilen, dass bei C.C.Designs gerade ein Riesenabverkauf am Laufen ist, bei dem viele Artikel sehr viel günstiger zum letzten Mal angeboten werden. Dazu gehören auch die netten Schneemänner von Rustic Sugar und alle anderen Stempel von dieser süßen Reihe! Wie zum Beispiel Cinnamon and Reindeer .

Also schnell zuschlagen, wenn ihr euch schon überlegt habt die zu kaufen! Ich habe mich gerade dumm und dämlich gekauft und hoffe, dass diesmal mein Paket ankommt. Seit nämlich am 23. November mein erstes Simon Says Stamp in meiner gesamten Bestellhistorie dort überhaupt verschwunden ist, bin ich sehr betrübt und hatte gar keine Lust mehr auf Karten basteln. Nach 8 Wochen wurde endlich eine Sendungsverfolgung eingeleitet, aber ob die erfolgreich sein wird, steht in den Sternen. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben…

Auf jeden Fall wünsche ich Euch einen wunderschönen Sonntag und sende alles Liebe ❤
Franziska

Kleine Aufmerksamkeiten zu Weihnachten

IMG_9555 Kopie

Für Kollegen oder anderen Menschen, den man zu Weihnachten gerne zeigen will, dass man an sie denkt, habe ich  mir heuer Cover-Ups von Merci-Schokoladen ausgedacht. In diesem Beitrag habe ich die Fertigung näher geschildert.
Um die Massenherstellung zu erleichtern, habe ich mir eine Datei für die Silhouette Cameo (Schneidplotter) erstellt, die ich hier gerne zur Verfügung stelle:

Merci Schokoladentafel Verpackung

Das Schmuckpapier des Covers ist aus Restbeständen in meinem Vorrat. Im Endeffekt habe ich einfach digitales Designpapier auf Tonpapier gedruckt. Das funktioniert super!

Die süßen Pinguine sind von C.C. Designs und noch erhältlich:

  • Holiday Penguins
  • Sweet Penguins
  • Penguin Party
IMG_9554 Kopie

Registriermarken mit weißem Papier unterlegen hilft bei Erkennungsproblemen.

Die kleinen Sprüche und Banner habe ich auch mit der Silhouette Cameo erstellt. Die kann ich leider aus Lizenzgründen nicht bereitstellen, da die Schrift gekauft ist. Aber einen Tipp kann ich geben: Wenn ihr transparentes Papier verwendet, deckt die Registriermarken mit weißem Papier ab, sonst erkennt die Maschine sie nicht oder zumindest kann das passieren.

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

Färbeln mit Farbstiften

IMG_9444 Kopie

My Perfect Buddy von Dreamerland Crafts

Wer mit Farbstiften (Buntstiften) Stempel bemalt wird das Problem kennen, dass die schwarzen Linien übermalt werden und nicht mehr so intensiv sind, beziehungsweise teilweise ganz verschwinden.
Diesmal habe ich eine zuckersüße Lieferung vom Bastelhaus bekommen. Der Stempel oben heißt My Perfect Buddy von Dreamerland Crafts und ich wollte ihn mit meinen Prismacolor Premier anfärbeln ohne die schönen Linien zu verlieren. Deswegen habe ich mir einen schlauen Plan zurecht gelegt:

  1. Papier ins Eck der Mini Misti einpassen.
  2. Motiv zwei Mal mit Archival Stampin‘ Pad Basic Black von StampinUp aufstempeln.
  3. Papier herausnehmen und einfärbeln. Stempel nicht aus der Misti entfernen!
  4. Papier wieder in die Misti einpassen und über das eingefärbte Motiv nochmals drüberstempeln.

Woa, bin direkt selbst überrascht was für einen Unterschied das macht. Sehr begeistert bin ich auch von der Tatsache, dass die neuen Dreamerland Crafts Stempel als Rubber-Version verkauft werden, wodurch viel zartere Linien und ein sehr viel ebenmäßigeres Bild entsteht. Es gibt auch passende Stanzen dazu. Und da habe ich gleich noch einen Tipp:
Ich habe es leider nicht geschafft die Stanze schön über das Motiv zu positionieren, deswegen habe ich einen Trick angewandt.

  1. Zuerst habe ich aus Tonpapier ein Negativ ausgestanzt (cremefarbenes Papier).
  2. Dann positioniere ich das Negativ so über dem Bild, dass die Ränder schön gleichmäßig sind oder wie in diesem Fall, möglichst gleichmäßig. Zum Sichern klebe ich die Tonpapier-Maske noch am Kraftpapier an. IMG_9441 Kopie
  3. Stanze ins Negativ einpassen. Mit ein bisschen Fingerspitzengefühl spürt wenn die Stanze „einrastet“. IMG_9442 Kopie
  4. Stanze mit Post-it-Tape oder ähnlich leicht ablösbaren Klebestreifen fixieren.
  5. Dieses Papier-Stanzen-Sandwich durch die Walze (Sizzix Big Shot Plus) drehen und tadaa!

IMG_9449 Kopie

Diese Methode ist auch super für Stanzen, die nicht aus Konturen bestehen, sondern wie die früher erschienen MFT-Stanzen flächenfüllend sind.

Übrigens konnte ich mit der neuen Lieferung auch diese Karte endlich fertig stellen – jöh!

IMG_9447 Kopie

Das kleine Schweinchen im Guckloch ist von einem anderen Set, passt aber exakt dazu ❤

Und vom Set „Shopping makes me happy“ habe ich die Hauptfiguren noch mit Copics und Prismacolor einen Farbschub verpasst. Eigentlich wollte ich nur Copics verwenden, aber leider habe ich die falsche Stempelfarbe verwendet, weil ich schöne, satte Linien bei einem neuen Clearstamp haben wollte, was mit den Copic-freundlichen-Tinten immer schwer ist. Irgendwann werden sie eine Tinte erfinden, die man mit Copics verwenden kann und so fein und farbintensiv stempelt wie die Basic Black von StampinUp oder die Versafine in schwarz (Stoßgebet hier einfügen).

IMG_9450 Kopie

So, jetzt wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende und sende liebe Grüße in alle Ecken der Welt, aus denen meine Seite besucht wird ❤ .
Franziska

Huiuiui, wo ist die Zeit geblieben?

Hallihallo!

Die Novemberzeit ist dieses Jahr vollgepackt mit Terminen und Events und somit leider ziemlich stressig. Noch dazu immer halb krank, bin ich oft so müde und will zwar basteln, aber schlafe stattdessen einfach ein. In den wenigen Pausen sind aber doch ein paar Kleinigkeiten entstanden.

Echo Park Stitched Heart:
Mit einer Metallstanze kann man ja nicht nur Papier, sondern auch Moosgummi und Filz stanzen. Das habe ich  mir zunutze gemacht und dieses nette Anhängerle fabriziert:

IMG_9309 Kopie

Ich habe mir überlegt es noch mit 3D-Stiften zu verzieren, um den Lebkuchenherz-Effekt zu maximieren.
Für die Schule habe ich die Herzen auch gemacht und 66 Stück durch  Massenproduktion geleistet.

IMG_9322

Es ist ein nettes Werkstück, um mit den Kindern den Überwendlichstich zu üben.

Außerdem habe ich einen weiteren Schneemann angemalt von C.C. Designs „Snowman with robin“:

Im Zuge dessen habe ich den Prismacolor Spitzer probiert, um die weichen Spitzen der dazugehörigen Stifte zu schonen und bin sehr zufrieden! Mir gefällt zusätzlich dazu das Design und dass man zwei verschiedene Steilheitswinkel beim Spitzen wählen kann. Das ist genial!
Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Franziska

Toymaker Elf

Über ein Jahr habe ich diesen Stempel immer wieder gesucht, nachdem er leider nicht mehr produziert wurde. Ich habe auch bei der Firma mehrfach nachgefragt, die leider keine mehr hatte. Jetzt plötzlich haben sie wieder welche, allerdings limitiert. Wer also auch Gefallen an dem netten Spielzeugmacher Elf hat, zuschlagen!
Kraftin Kimmie Toymaker Elf

Da es für diesen Stempel keine Stanze gibt, habe ich extra ovale Stanzen von My Favorite Things gekauft. In die Größte hat das Bild gerade noch hinein gepasst ohne überladen zu wirken. Fürs Kolorieren habe ich wieder Copics benutzt:

IMG_9230 Kopie

Damit das Weiß des Bildes nicht so dominiert habe ich mit Hilfe eines Sponge Daubers und der Distress Ink Antique Linen das Oval „distressed“. Das heißt ich habe in kreisenden Bewegungen von Außen nach innen Farbe aufgetragen. Dadurch schaut das Ganze ein bisschen vergilbt aus 🙂 .

IMG_9234 KopieAls Basis habe ich ein bedrucktes grünes Kartonpapier genommen und den Stacey Yakula Woodgrain Background Stempel. 

Um die Verbindungsstelle der zwei Farben noch ein bisschen aufregender zu gestalten, habe ich diese noch mit einen dunkelroten Streifen verziert. Ganz am Schluss hat mich noch die Idee ereilt, dass ich doch noch goldene Streifchen drauf malen könnte und das macht einen großen Unterschied – es schaut viel lustiger und verspielter aus und rundet es einfach ab.

Weil ich für den Spruch keinen Platz mehr hatte, habe ich mit schwarzem Embossingpulver ein transparentes Band bedruckt. Die Stempel hierfür sind vom creative depot: Grüße Mischmasch und Besinnliche Weihnachten.

Mit ein paar grünen Nuvo Jewel Drops (Farbe: Key Lime) habe ich noch die Karte verziert.
Alles in allem war das zwar eine aufwendige bzw. zeitaufwendige Karte, aber für einen Stempel, den ich so intensiv haben wollte, hat das genau gepasst.
Wenn ihr noch Fragen zu verwendeten Produkten habt, zögert nicht sie in den Kommentaren zu stellen!
Einen wunderschönen Samstag wünscht
Franziska

 

Snowball Fairy

IMG_9228 Kopie

Eine ungewöhnliche Weihnachtskarte, das gebe ich zu, aber das hat sich einfach so ergeben und die immer gleichen Farben sind auch langweilig.

Mit viel Glitzer kommt die Snowball Fairy von Kraftin‘ Kimmie Stamps daher, die ich von Alexandra von http://www.stempelgarten.ch erworben habe. Das ist das erste Mal, dass ich von dieser Firma Stempel ausprobiert habe. Die gezeigte Fee ist mit 9-10 cm vergleichsweise klein, aber andere Motive dieser Künstlerin sind kartenfüllend, was mich sehr freut.

Für den türkisen Hintergrund habe ich auf den Karton die Mama Elephant Puffy Holiday Greetings verwendet. Dafür habe ich einen Spruch ausgesucht und immer wieder versetzt mit Simon Says Stamp Maliblue aufgestempelt:

IMG_9227 Kopie

Koloriert habe ich die Dame mit diesen Copics:

IMG_9229 Kopie

Das extrem süße Flockpapier in lila heißt La Li Dot und ist von Doodlebug. Die zusätzlichen Sternchen, die aus dem Zauberstab fliegen, sind von Magnolia und eigentlich ein Backgroundstamp.
Die Kartenbasis ist einfach Kraft Cardstock.
Es ist gar nicht so leicht einen Einsatz für das supersüße Papier mit den Samtpunkten zu finden, da das Papier so unruhig ist, das es Gefahr läuft Motiv und Karte zu erschlagen. Deswegen hat es sich super ergeben, dass die Fee allein zu wenig gewirkt hat. Manchmal muss man es einfach erwarten können.
Ich bin mal ganz zufrieden 🙂 .
Einen schönen Samstag wünscht Euch
Franziska

Schneemann-Armee

Guten Morgen liebe Leute!
Ich bin gerade mitten in einem recht ausuferndem Projekt. Ich habe mir eingebildet ich müsse eine Schneemann-Armee kolorieren, indem ich den neuen Mama Elephant „So many Snowmen“ stemple, dann maskiere, leicht überappend drüber stemple und das Ganze nochmals wiederhole. Ich habe dafür das Simon Says Stamp Maskingpaper verwendet. Achtung beim Abziehen der Folie, sonst reißen die ganzen kleinen Details, wie der Vogel und die Zipfelmütze, ab.
Ich weiß jetzt auch wieder ganz genau warum man den Stempel zwischen jeden Schritt gründlich reinigen muss, auch wenn man die Farbe nicht ändert: Hab in der Mitte alles kaputt gemacht, weil ich zum Positionieren den Stempel drauf legte und natürlich die restliche Stempelfarbe am Papier hängen blieb. Na ja, für meine Zwecke geht es trotzdem.

So weit bin ich bis jetzt gekommen:

IMG_9204 Kopie

Das wird noch vieeel Arbeit!

Ansonsten bin ich gerade frustriert. Ich wollte nämlich bei Teefury.com T-Shirts bestellen, aber die Bewertungen und Erfahrungen sind teilweise so schlecht, dass ich mich nicht traue das zu probieren. Habt ihr dort schon mal bestellt? Wie ging es euch damit?
Dank für Eure Hilfe!
Ich wünsche Euch einen feinen Sonntag!