ABC, die Katze lief im Schnee…

… oder so ähnlich. Wieder eine Weihnachtskarte, derer es in Zukunft wohl noch einige geben wird 😉 .

Um meine Ideen und vor allem meine Lust drauf weiterzumachen zu bündeln, habe ich höchst professionell ein Skizzenbuch angelegt, in dem ich meine Ideen zu Papier bringe:

IMG_9103 Kopie

Drittes Bild von oben war so die Grundidee. Herausgekommen ist eine Karte, die unheimlich viele Stempelsets braucht. Aber wie heißt es so richtig? Wer hat, der kann. Und langsam hab ich richtig viel! Das war letztes Jahr zur gleichen Zeit noch nicht so und deshalb genieße ich gerade in vollen Zügen einfach „machen zu können“.
Ausgangssituation war ein zweiseitiges Kätzchen von My Favorite Things. Ich wollte, dass es durch ein Winterfenster gügselt und zwar durch ein rundes. Eckige schauen immer so hart aus. Dass noch eine Fensterscheibe da ist und Schneeflocken runterrieseln ist mir ganz am Schluss noch eingefallen, weil irgendwie etwas fehlte.

Das ist also herausgekommen:

IMG_9084 KopieIMG_9085 Kopie

Bei Interesse an den verwendeten Stempeln/Materialien bitte einfach bei der Kommentar-Sektion fragen!
Ganz liebe Grüße
Franziska

Christmas Fairy Holly

Jaa, langsam, aber sicher beginnen bei mir die Weihnachtsvorbereitungen und somit auch die ersten Weihnachtskarten. Gestartet habe ich mit einer meiner Lieblingskünstlerinnen aus dem Stempelbereich: Mo Manning. Sie hat einfach Bilder da geht mir das Herz auf und obwohl sie so groß sind, sind sie auch mit Copics einfach zu colorieren. Im Frühjahr habe ich mir von Penny Black Ink den enorm süßen „Fairy Holly“ gegönnt und nur darauf gewartet ihn endlich einsetzen zu können und nun ist es soweit:

IMG_9086 Kopie

Ich habe mich richtig ausgetobt und ganz viele Produkte verwendet, die ich im Laufe des Jahres akquiriert habe – jöh! Das ist so schön, wenn man einfach in die Vollen greifen kann und nicht wieder erst auf irgendeine Lieferung warten muss!
Der Rahmen und das Bild bestehen aus „einem Guss“. Das war vergleichsweise schwierig, aber schaffbar mit Schneidbrett, Cutter und einer sehr guten Schere. Dann kam das Kolorieren:

IMG_9080 Kopie

Penny Black Fairy Holly

Und zwar in diesen Farben:

IMG_9090 Kopie

Randnotiz: Für solche Farbaufstellungen sollte man am besten Copic Multiliner verwenden. Mit Bleistift, Kulli und Fineliner kann man sich allzu leicht die Copic Sketch Spitzen verderben, wenn man in deren Farbe kommt.

Dann habe ich mir Aquarellpapier wieder auf die gleiche Größe zurechtgeschnitten und einen Dunkeltürkis-Helltürkis Gradienten gemalt und gut trocknen lassen. Verwendete Farben: Daniel Smith Amazonite Genuine und Fuchsia Genuine.

Im Anschluss habe ich das My Favorite Things Snowfall Stencil verwendet, um mit der Ranger Texture Paste kleine Schneeflocken  aufzutragen. Gleich die Schablone unter fließendem Wasser abschrubben! Das Zeug geht sonst nicht mehr runter!

Damit ein Shaker draus wird, habe ich hinter Holly ein Transparentes Fenster eingebaut. Ich verwende dafür „A4 Clear Binding Covers“ (von amazon). Im Anschluss habe ich noch Foam-Klebestreifen an der Hinterseite von Hollys Rahmen angebracht und mit Kunstschnee befüllt. Häppi Schäiking!

IMG_9081 Kopie

Verwendete Materialien:

Einen wunderschönen und entspannten Samstag wünscht euch
Franziska

So much to be joyful about… Dreamerland Crafts

Jööh, es ist so schön, wenn man merkt, dass sich was tut bei der Entwicklung von Fertigkeiten. Noch vor kurzem dachte ich, dass das Kolorieren von Stempeln mit Aquarellfarben bei mir einfach nicht schön aussieht. Tatsächlich habe ich jetzt eine andere Stempelfarbe verwendet, nämlich Brown Sugar von StampinUp, und damit schaut das Ganze viel homogener und nicht mehr so hart aus. Man kann so auch viel besser Licht und Schatten herausarbeiten und ich hab mir eine lustige Lichtsprenkel-Technik ausgedacht, die irgendwie was Magisches hat (mit weißem Buntstift und weißem Gelly Roll-Pen).
Für dieses Stempelset im Speziellen, kann ich jedem nur Masking-Paper ans Herz legen, da die Inhalte für die Holzbox viel zu groß sind, um sie einfach anzumalen, auszustanzen und dann draufzukleben, wie man es sonst gewöhnt ist. Ich hab das leider nicht gewusst und alles mal gestempelt und bemalt, um dann erst zu bemerken „He, das passt ja gar nicht rein!“. Na ja, Schaden macht klug.

Nachdem ich noch nicht weiß wie ich den Hintergrund gestalte, kommen hier mal die Hauptakteure:

IMG_9049 Kopie

So much to be joyful about…

So, dann werd‘ ich mal kochen. Ich wünsche Euch einen wunderbaren, gemütlichen Sonntag! Liebe Grüße
Franziska

Bee my Bear

Durch sportliche Aktivitäten verschiebt sich heute mein samstäglicher Vormittagspost auf die Abendstunden. Meine Hüfte schreit „Auaaaaa!“, aber scheinbar soll Sport ja gesund sein, also seis drum! Was ich gemacht habe? Aerial Yoga. Ich finde es sehr cool, aber es wäre noch viel cooler mit Tuch in der eigenen Wohnung. Dann kann man nämlich üben. Aber ich traue meiner Decke das nicht zu. Die Vorstellung plötzlich mit Schwung beim Fenster rauszusegeln, weil das Tuch von der Decke gebrochen ist, lässt mich von solchen Fantastereien absehen.

Aber kommen wir zu den lustigen Gesellen, die ich Euch heute zeigen will:

IMG_9047 Kopie

Diese süßen Tiere mit Herz werden von der Manufaktur Beemybear mit viel Liebe hergestellt und über dawanda vertrieben: Shop. 

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Beemybear gemacht! Sehr schnelle und nette Antworten, total flexibel – hab nach dem Bestellen noch was hinzufügen dürfen – günstige Versandkosten auch nach Österreich – ich hab die unmontierten Stempel bestellt und mir so das schwere Holz gespart – und fixer Versand. Also top und wirklich empfehlenswert! Die Stempel selber sind von exquisiter Qualität. Auch diese hauchdünnen Linien werden selbst mit Memento Tuxedo Black perfekt gestempelt, was einfach der überwältigende Vorteil von hochqualitativen Gummistempeln ist. Clear Stamps sind da teilweise unglaublich frustrierend, weil die Farbe abperlt und dann statt einer Linie Tröpfchen rauskommen.
Fertige Karten hab ich noch nicht fabriziert, aber ein bisschen experimentiert habe ich schon:

Der schöne Nachthimmelkreis ist ebenfalls von Beemybear! Ich habe sie mit Copics koloriert. Für Interessierte habe ich hier die Farbkombis festgehalten:

Die weißen Akzente sind mit Gelly Roll 08 von Sakura entstanden und einem Polychromos Buntstift in weiß.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße
Franziska

Weiterhin im Traumland

Heute hat mich das zweite Set von Dreamerland Crafts beschäftigt und ich habe zum zweiten Mal in meinem Leben einen Entwurf zu einer Karte gemacht. Das ist total praktisch, wenn man weiß auf was man hinsteuert. So ist für mich viel einfacher eine Karte auch tatsächlich fertigzustellen, weil nach dem Kolorieren ist bei mir meistens Schluss XD.

IMG_9018 Kopie

Höchst beeindruckender Entwurf ;P

Das Set heißt „Friends are always there for you“ und ist wirklich zuckersüß! Ich hab wieder mal meine Aquarellfarben bemüht und ich finde es ist ganz zufriedenstellend geworden.

IMG_9017 Kopie

Wer den Entwurf mit der „fertigen“ Karte vergleicht, wird bemerken, dass ein kleines Wesen noch fehlt. Das liegt daran, dass ich dieses Stempelset noch gar nicht habe und nachgestempelt wird, sobald es bei mir eingetroffen ist… Das Schweinchen soll dann hinter dem Gras aus dem Kreis hinüber zu seinen Freunden gückseln.

Verwendete Materialien:

Dreamerland Crafts

Jöööh, es ist Samstag! Bastelzeit!
Heute darf ich euch außerdem etwas ganz Besonderes vorstellen: Diese wundervollen, zauberschönen Stempelsets von Dreamerland Crafts!

IMG_9013 Kopie

Durch die die wunderbare Elisabeth Szommer von http://www.bastelhaus.at, die mir die Sets extra bestellt hat (!), komme ich nun in den Genuss diese kleinen Knuffis in Karten zu verwenden ❤ . Ich möchte an dieser Stelle Frau Szommer ganz fest loben. Immer wenn ich ein Produkt brauche, deren Firma sie führt, aber gerade dieses Produkt eben nicht, hat sie alles daran gesetzt es mir zu besorgen. Und das kommt bei mir eher häufiger vor #^^’# . Außerdem bekomme ich immer ganz schnell, mehr oder minder zu jeder Tages- und Nachtzeit, ein wirklich nettes und kompetentes Antwortschreiben und das sind die Eigenschaften, die einen Verkäufer auszeichnen!
Für meine erste Karte habe ich mich für das Set „Wishing you a smooth sailing ahead“ entschieden, weil ich dem Sommer immer noch ein bisschen nachhänge…
Ich finde die Art der Linienführung ist so verspielt, dass sie mich sofort an Aquarell-Coloration denken hat lassen.

IMG_9009 Kopie

Weil ich meinen Gedanken, der mich bei diesem Bild begleitete unbedingt auf der Karte haben wollte, habe ich ihn wieder auf Transparentpapier und normalem Druckerpapier ausgedruckt. Die Schriftart dazu hab ich gerade gekauft und heißt Bellwethers. Das ist dabei herausgekommen:

IMG_9010 KopieIMG_9014 Kopie

Zum ersten Mal bin ich ganz zufrieden mit der Kombination Stempel und Aquarell. Sonst kommt mir das Schwarz immer so extrem vor, die ätherische Zerbrechlickeit von Aquarell zerstörend, aber dieses Mal… passt’s!

Einen wunderschönen Samstag wünscht Euch
Franziska

 

Eine Misti kommt selten allein

Guten Morgen!

Wer sich hin und wieder Kartenbastel-Videos anschaut, wird sehr wahrscheinlich immer wieder über ein Stampingtool stolpern das Misti heißt. Nach langem Überlegen, die Preise dafür sind wirklich heftig, habe ich mich entschieden das überdimensionierte Memory Misti zu kaufen, mit einer Stempelfläche von 30×30 cm. Ich dachte mir, dass so A4-Blätter leicht zu bestempeln wären und ich brauchte die A4-Größe für ein Projekt, das nebenbei erwähnt ziemlich in die Hose ging. Aber das Teil ist riiiesig und braucht viel Platz am Schreibtisch, den ich nicht habe. Also habe ich der Firma geschrieben wie es mit einer A4-Version steht und das war die Antwort:

Hi,

Have you seen the Memory MISTI?
Thanks for emailing,
Iliana

Auf meine Antwort, dass ich es nicht nur gesehen, sondern sogar besitze und deswegen aus erster Hand weiß, dass A4 wesentlich praktikabler wäre, habe ich nie eine Antwort erhalten.

Auch wenn das nicht gerade eine kundenorientierte Handlungsweise der Firma war, habe ich nun noch das originale Misti mit einer Stempelfläche von 16,51 cm x 21,6 cm gekauft. Da passt genau A5 hinein. Wenn man also die Copic-Blätter von A4 auf A5 halbiert, passen die für den Löwenanteil meiner Projekte auch perfekt und es passt ganz leicht auch den Tisch.

Auch so große Background-Stempel passen super rein – sehr praktisch. Und wenn man unebenes Papier wie Aquarellpapier bestempeln will, ist das Misti super, weil man mehrfach exakt an der gleichen Stelle stempeln kann, falls eine Linie mal nicht angegangen ist.
Super ist auch, dass man Clear und Rubber stamps damit verwenden kann, einfach die schwarze Moosgummiplatte rausnehmen und schon kann man die dicken Gummistempel verwenden!
Hier mal der Größenvergleich zwischen Memory Misti (30×30 cm Stempelfläche) und Misti (16,51×21,6 cm):
IMG_8977 Kopie

Mein persönliches Fazit

ist, dass die originale Misti super ist! Eine feine Größe für viele Projekte, passt super ins Regal zum Verstauen, quietscht nicht und ist kompatibel mit Rubber und Clear stamps. Es gibt eine noch kleinere Version, die ich persönlich nicht kaufen würde. Ich würde eine A4-Größe sehr begrüßen, da die 30×30-Version viel zu groß und unhandlich ist, wer hat denn schon 70×35 cm Fläche frei beim Basteln? Also ich nicht, aber wer wie ich A4-Bögen in Massenproduktion oder viele Stempel auf einmal platzieren will, kommt nicht drum herum. Es gibt auch Konkurrenzprodukte, aber nach dem Genuss einiger Produkt Reviews, habe ich mich fürs Original entschieden.
Habt ihr Erfahrungen mit der Misti? Oder mit anderen Stempelpositionierern?
Ganz liebe Grüße
            Franziska