Toymaker Elf

Über ein Jahr habe ich diesen Stempel immer wieder gesucht, nachdem er leider nicht mehr produziert wurde. Ich habe auch bei der Firma mehrfach nachgefragt, die leider keine mehr hatte. Jetzt plötzlich haben sie wieder welche, allerdings limitiert. Wer also auch Gefallen an dem netten Spielzeugmacher Elf hat, zuschlagen!
Kraftin Kimmie Toymaker Elf

Da es für diesen Stempel keine Stanze gibt, habe ich extra ovale Stanzen von My Favorite Things gekauft. In die Größte hat das Bild gerade noch hinein gepasst ohne überladen zu wirken. Fürs Kolorieren habe ich wieder Copics benutzt:

IMG_9230 Kopie

Damit das Weiß des Bildes nicht so dominiert habe ich mit Hilfe eines Sponge Daubers und der Distress Ink Antique Linen das Oval „distressed“. Das heißt ich habe in kreisenden Bewegungen von Außen nach innen Farbe aufgetragen. Dadurch schaut das Ganze ein bisschen vergilbt aus 🙂 .

IMG_9234 KopieAls Basis habe ich ein bedrucktes grünes Kartonpapier genommen und den Stacey Yakula Woodgrain Background Stempel. 

Um die Verbindungsstelle der zwei Farben noch ein bisschen aufregender zu gestalten, habe ich diese noch mit einen dunkelroten Streifen verziert. Ganz am Schluss hat mich noch die Idee ereilt, dass ich doch noch goldene Streifchen drauf malen könnte und das macht einen großen Unterschied – es schaut viel lustiger und verspielter aus und rundet es einfach ab.

Weil ich für den Spruch keinen Platz mehr hatte, habe ich mit schwarzem Embossingpulver ein transparentes Band bedruckt. Die Stempel hierfür sind vom creative depot: Grüße Mischmasch und Besinnliche Weihnachten.

Mit ein paar grünen Nuvo Jewel Drops (Farbe: Key Lime) habe ich noch die Karte verziert.
Alles in allem war das zwar eine aufwendige bzw. zeitaufwendige Karte, aber für einen Stempel, den ich so intensiv haben wollte, hat das genau gepasst.
Wenn ihr noch Fragen zu verwendeten Produkten habt, zögert nicht sie in den Kommentaren zu stellen!
Einen wunderschönen Samstag wünscht
Franziska

 

Snowball Fairy

IMG_9228 Kopie

Eine ungewöhnliche Weihnachtskarte, das gebe ich zu, aber das hat sich einfach so ergeben und die immer gleichen Farben sind auch langweilig.

Mit viel Glitzer kommt die Snowball Fairy von Kraftin‘ Kimmie Stamps daher, die ich von Alexandra von http://www.stempelgarten.ch erworben habe. Das ist das erste Mal, dass ich von dieser Firma Stempel ausprobiert habe. Die gezeigte Fee ist mit 9-10 cm vergleichsweise klein, aber andere Motive dieser Künstlerin sind kartenfüllend, was mich sehr freut.

Für den türkisen Hintergrund habe ich auf den Karton die Mama Elephant Puffy Holiday Greetings verwendet. Dafür habe ich einen Spruch ausgesucht und immer wieder versetzt mit Simon Says Stamp Maliblue aufgestempelt:

IMG_9227 Kopie

Koloriert habe ich die Dame mit diesen Copics:

IMG_9229 Kopie

Das extrem süße Flockpapier in lila heißt La Li Dot und ist von Doodlebug. Die zusätzlichen Sternchen, die aus dem Zauberstab fliegen, sind von Magnolia und eigentlich ein Backgroundstamp.
Die Kartenbasis ist einfach Kraft Cardstock.
Es ist gar nicht so leicht einen Einsatz für das supersüße Papier mit den Samtpunkten zu finden, da das Papier so unruhig ist, das es Gefahr läuft Motiv und Karte zu erschlagen. Deswegen hat es sich super ergeben, dass die Fee allein zu wenig gewirkt hat. Manchmal muss man es einfach erwarten können.
Ich bin mal ganz zufrieden 🙂 .
Einen schönen Samstag wünscht Euch
Franziska

Schneemann-Armee

Guten Morgen liebe Leute!
Ich bin gerade mitten in einem recht ausuferndem Projekt. Ich habe mir eingebildet ich müsse eine Schneemann-Armee kolorieren, indem ich den neuen Mama Elephant „So many Snowmen“ stemple, dann maskiere, leicht überappend drüber stemple und das Ganze nochmals wiederhole. Ich habe dafür das Simon Says Stamp Maskingpaper verwendet. Achtung beim Abziehen der Folie, sonst reißen die ganzen kleinen Details, wie der Vogel und die Zipfelmütze, ab.
Ich weiß jetzt auch wieder ganz genau warum man den Stempel zwischen jeden Schritt gründlich reinigen muss, auch wenn man die Farbe nicht ändert: Hab in der Mitte alles kaputt gemacht, weil ich zum Positionieren den Stempel drauf legte und natürlich die restliche Stempelfarbe am Papier hängen blieb. Na ja, für meine Zwecke geht es trotzdem.

So weit bin ich bis jetzt gekommen:

IMG_9204 Kopie

Das wird noch vieeel Arbeit!

Ansonsten bin ich gerade frustriert. Ich wollte nämlich bei Teefury.com T-Shirts bestellen, aber die Bewertungen und Erfahrungen sind teilweise so schlecht, dass ich mich nicht traue das zu probieren. Habt ihr dort schon mal bestellt? Wie ging es euch damit?
Dank für Eure Hilfe!
Ich wünsche Euch einen feinen Sonntag!

Prismacolor auf Buntpapier

Heute habe ich ein bisschen Zeit gehabt die neuen Farbstifte auszuprobieren und da ich vom Testen der C.C.Designs Scalloped Circle noch einen Kreis übrig hatte, stempelte ich eines der süßen Purple Onion Designs drauf. Das hier ist Frost von Stacey Yakula. Falls ihr daran denkt bei Purple Onion zu bestellen, die haben nur die roten Gummis der Stempel, der Cling Foam fehlt. Den muss man dann eigens dazu kaufen und aufkleben. Ich habe einige ausprobiert und die von EZ Mounts haben mir schon zwei Scheren so verklebt, dass ich mit Benzinreiniger anrücken musste. Ich verwende jetzt immer den Stick´n´Stamp Repositionable Mounting Foam. Der funktioniert super!

So, erster Schritt: Aufstempeln von Herrn Frost mit StampinUp Archival Ink in schwarz. Dann geht’s los!

IMG_9140 Kopie

An den Rändern habe ich bei der Schwarz mit viel mehr Druck gearbeitet und zur Mitte hin werden die kreisenden Bewegungen immer leichter. Dann wechsele ich auf Dunkelgrau und male den Rest deckend an.

IMG_9141 Kopie

Bei der Weiß arbeite ich zuerst wenig deckend. An den Stellen der rosa Bäckchen lasse ich die Weiß weg und beginne in der Mitte vom Bäckchen mit Dunkelrosa, dann an den Rändern Hellrosa auftragen und mit der Weiß vermischen, indem man in sanften, kreisenden Bewegungen die Farben überlappt. Wenn das geklappt hat, kann man deckend mit der Weiß arbeiten und vorher an den oberen Rändern des weißen Fells mit warm Grey (10%) noch ein paar Schatten einarbeiten.

IMG_9142 Kopie

In gleicher Weise fortfahren. Mit der Weiß habe ich noch kleine Highlights (Nase, Pfoten) eingebaut.

IMG_9143 Kopie

Schal in Türkis und Mintgrün anmalen. Hintergrund als Farbgradient anlegen und so viele Schichten übereinander legen, bis man zufrieden ist. Die hellste Schicht wieder ganz leicht auslaufen lassen, damit ein sanfter Farbübergang mit dem Buntpapier entsteht.

Also, auch auf buntem Papier schlagen sich die Prismacolor ganz super! Worauf man echt aufpassen muss, ist dass man regelmäßig die Krümelchen wegbläst. Wenn man sie mit dem Finger versehentlich berührt/wegwischt entstehen nämlich kleine Farbklekse, die nur ausgesprochen schwer radierbar sind. Vielleicht würde hier der Mono Sand Eraser helfen. Der raspelt vorsichtig die oberste Papierschicht ab. Der ist auch praktisch für embosste Bilder bei denen ein paar Pulverpartikel an der falschen Stelle geschmolzen sind. Einfach wegradieren… zumindest macht das Nichol Spohr in letzter Zeit gerne. Aber das nur nebenbei.
Tatsache ist, dass sich mit veränderter Papieroberfläche auch die Farbe und das Auftrageverhalten der Buntstifte verändert… Vielleicht kaufe ich ihn mir, dann kann ich das testen. Oder noch besser: Habt ihr vielleicht Erfahrungen diesbezüglich?

Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Tag!

Prismacolor Premier

Jubel! Nachdem letzte Woche der Preis für die 150 Stifte Sammlung der Prismacolor Premier so niedrig war, habe ich nach langem Verweilen auf meiner Wunschliste endlich zugeschlagen. Und hier sind sie:

IMG_9104 Kopie

Da ich schon die wunderschöne Polychromos Holzschatulle mit allen 120 Farbtönen habe, dachte ich nicht je wieder Buntstifte zu brauchen. Oder wie man korrekt sagen müsste: Künstlerfarbstifte. Aber die Polychromos sind in ihrer Farbgebung erdig und ich mag Farben, die einem ins Gesicht springen, die leuchten ohne aggressiv zu sein (Stichwort Neon – bäääh, mag ich nicht!).

Und da liege ich mit den Prismacolor genau richtig! Wunderschöne Farben! Bin ganz verzaubert ❤ .

Wenn man die Box öffnet, sie ist mit einem Magneten verschlossen, sieht das Ganze so aus:

IMG_9112 Kopie

In der Schachtel sind insgesamt 6 Trays, die man einzeln herausnehmen kann. In ganzer Pracht ausgebreitet, alle 150 Farbstifte, sieht das Ganze dann so aus:

IMG_9118 Kopie

Woa, oder?! Natürlich musste ich als allererstes testen, ob meine Lieblingsfarben drin sind und jaaaa ich wurde sowas von fündig!
IMG_9125 KopieMindestens 5 verschiedene Türkistöne ( ❤ ❤ ❤ ) sind darin zu finden und mein liebstes Dunkelrot, Limettengrün, Knallblau und Pink mit Rosa. Die musste ich mir bis jetzt aus 4 verschiedenen Marken zusammensammeln. Jetzt ist alles beisammen. Perfekt!
Wie in vielen Reviews zu lesen ist sind die Stifte sehr weich und haben deswegen einen hohen Abrieb. Auf dem dargestellten Papier sieht man das nicht, weil es sehr glattes Copic-Papier ist.

 

IMG_9131 Kopie

Kleine Probe der Stifte am Skizzenpapier

Wenn man nach der Menge an Vorteilen geht, liegen die Polychromos eindeutig vorne, aber da man Buntstifte nur bedingt mischen kann, nämlich durch Übereinanderauftragen, und ich auf so etwas wenig Lust habe, sind die verfügbaren Farbtöne der ultimative Vor- und Nachteil einer Marke. Deshalb überragen für mich persönlich die Prismacolor die Polychromos, weil sie für meinen Anwendungsbereich genau so klar und leuchtend sind, wie ich mir das vorstelle!
Alles Liebe für den heutigen Tag
Franziska