Massenproduktion bei Karten

Hallo alle zusammen!

Für ein Event, das im Sommer statt gefunden hat, wollte ich Dankeskarten erstellen, die zwar selbstgemacht, aber nicht so immens aufwändig sind, dass es unschaffbar ist. Deswegen überlegte ich mir den Schriftzug auf Transparenpapier zu drucken und mit der Silhouette Cameo auszuschneiden. Bei meinem ersten Versuch, damals noch für das Event selbst, hat es super funktioniert. Es wurden zwar wieder mal die Registriermarken erkannt, aber da das die Cameo bei mir inzwischen ständig macht, habe ich mir nichts dabei gedacht. Das war der Output:

IMG_8369 Kopie

Gestern wollte ich die Großaktion starten und verzweifelte. Immer verrutschte der Schnitt nach oben und zerstörte den Schriftzug. Nach vielen Versuchen diesen Fehler auszumerzen, versuchte ich einen Schuss ins Blaue und hab einfach die Registriermarken mit etwas Weißem unterlegt und tatsächlich – ich musste sie zwar manuell einlesen, aber die Registriermarken wurden korrekt erkannt!
IMG_8687 Kopie

Puuuh, endlich kann ich mit meinem Projekt fortschreiten!
Ganz liebe Grüße

Franziska

Ordnen, katalogisieren und etikettieren

Licht ins Dunkel bringen sieht bei mir momentan folgendermaßen aus: Aus Gewürzgläsern, bei denen man mit Glück das richtige nimmt, werden *fluggsdiewupps* wunderbare Augensternchen, die man gerne rausholt. Ich schlaues Kind habe allerdings erst nach dem Aufkleben geschnallt, dass ich jetzt die Gläser nicht mehr waschen kann XD. Dafür machen die Etiketten auf den Materialschachteln nicht nur eine gute Figur, sondern auch Sinn – ganz ohne unbedachten Folgen 🙂 .
Erstellt habe ich die Etiketten in Silhouette Studio und mit Silhouette Cameo wurden sie ausgeschnitten, nachdem ich sie auf Avery Universaletiketten gedruckt habe.