Ägypten – Projektwochen

Zum Thema Ägypten haben wir ein Werkstück und ein Kunstwerk produziert. Wer sehr genau ist, dem wird auffallen, dass das Bild historisch inkorrekt ist. Zu Zeiten, als die Pyramiden noch goldene Spitzen hatten, gab es nämlich noch keine Dromedare 😉 Aber ich rede mich auf künstlerische Freiheit hinaus 😀

Ägyptische Landschaft

Dazu braucht man Wasserfarben, schwarze und goldene Acrylfarbe und ein Geodreieck.

IMG_2350 Kopie

Vorzeigebild

Ich habe den Kindern noch von Papo ein Miniatur-Dromedar samt Fohlen mitgebracht und sie aufgefordert die Eigenschaften und Besonderheiten des Dromedars zu beschreiben. Das ist wirklich ein schwierig zu zeichnendes Tier! Deshalb habe ich die gesamte Vorzeichnung mit den Kindern live gemacht. Die Pyramiden haben wir mit Geodreieck gezeichnet. Außerordentlich praktisch, dass die damaligen Bauherrn nach dem Flop mit der Knickpyramide einen Bauwinkel von 45° verwendet haben, was einen rechten Winkel an der Spitze ergibt. Wenn man also das Geodreieck genau an der Kante anlegt, bekommt man eine korrekte Pyramide!

IMG_2353 Kopie

Ultrageniales Tafelbild 😉

An der Tafel habe ich den Farbverlauf der Sonne festgehalten. Wasserfarben mischen ist mitunter sehr schwierig, bei diesen teils miserablen Produkten. Mein Liebling unter den Wasserfarben ist für den Schulbereich der Caran d’Ache Gouache Studio-Kasten mit 15 Farben. Kostenpunkt 22 € hat man für viele Jahre und die Farben sind so leuchtend und prächtig, dass man gerne 4x mehr zahlt.

Wichtig ist beim Sonne-malen, dass man die kreisförmige Pinselstrichführung beachtet, sonst ist der ganze Effekt dahin. Wenn man gerne möchte, dass die Farben ineinander übergehen, muss man zweimal drübergehen: z.B.: gelben Ring malen, dann gelb-orangen Ring malen, dann nochmals gelben Ring malen und nochmals gelb-orangen Ring malen.

Für den finalen Akt holen sich die Kinder am Pult eine Malerpalette und schwarze und goldene Acrylfarbe ab. Ich verwende die von Jovi und bin damit bis jetzt gut gefahren. Außerordentlich schade, dass Schulbedarf Winkler sie aus dem Sortiment nimmt! Und tadaa, das ist daraus geworden:

IMG_2453 Kopie

Ägyptische Landschaft – 3. Klasse Volksschule

Mumien:

(leider funktioniert die Überschrift-Formatierung momentan nur sporadisch…)

IMG_2321 Kopie

Als süße, kleine Bastelarbeit haben wir eine Girlande aus Mumien gefertigt. Dafür braucht man nur leere Klorollen, Klopapier, dünnen Karton (z. B.: der Rückenteil von einem Zeichenblock) und Kulleraugen in 16mm. Außerdem Flüssigkleber und schwarzen Filzstift. Wenn ich sie nochmals machen würde, würde ich ein großes und ein kleineres Kullerauge verwenden. Das würde noch netter aussehen!

Damit die Klopapierstreifen noch gebrauchter aussehen, kann man sie in der Faust mehrfach zusammendrücken. Es empfiehlt sich möglichst kein Klopapier zu verwenden, das farbig geprägt ist, aber ich hatte nur das 🙂 .

Die Idee habe ich übrigens von hier: Sehr coole Anleitung für Klorollen-Mumien.

Als Grundierung für die Augen habe ich einfach noch mit schwarzem Filzstift die Rolle angemalt. Das gibt mehr Tiefe und natürlich fürchterbarschönen Gruseleffekt!

Klorollenmumien

Die Kinder hatten viel Spaß dabei: Klorollen-Mumien, 3. Klasse Volksschule

Viel Spaß beim Nachbasteln! Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag euch allen!

Franziska Schriftzug 2

 

Es herbstelt gar sehr!

Wenn bei uns schon nicht an den Temperaturen bemerkbar, so wenigstens im Klassenzimmer. In den letzten Wochen haben die Kinder sehr fleißig gearbeitet und Nachteulen, Filzblätter und Herbstlandschaften gezaubert:

Eulen

Die Inspiration für die Eulen habe ich bei dieser Seite entdeckt: Nachteulen. Die waren einfach so herzig ❤ ! Statt Petflaschen-Deckel habe ich einfach weiße Pralinenförmchen genommen. Bei den Eulen sieht man auch ganz stark die Unterschiede der Wachskreiden. Am meisten Effekt haben die Jaxon Ölkreiden, wobei die auch nicht so wunderschön leuchten, wie die Eulen vom Inspirationsbild. Was die wohl verwendet haben…?

Nachteulen

Schülerarbeiten

IMG_2166 Kopie

Vorzeigebild

Filzblätter-Girlande

Für diese Idee bin ich bei Snaply fündig geworden: Filzblätter-Girlande. Ich habe auch wirklich die Druckknöpfe verwendet und bin dadurch drauf gekommen, dass doch einige Kinder die von daheim kennen- für mich positiv überraschend. Leider habe ich kein schönes Foto von der Girlande, aber man kann es erkennen:

IMG_2411 Kopie

Ca. 70 Blätter hängen da…

IMG_2306 Kopie

Die Vorlage musste ich verändern, da der Stängel zu kurz war und mir eine Abrundung besser gefiel 🙂

Herbstlandschaft

IMG_2347 Kopie

Herbstlandschaft – Vorzeigebild

Für dieses Bild ist mir die Idee selbst gekommen (yay!). Dazu habe ich wunderschöne Abendrot-Szenen mit entblätterten Bäumen herausgesucht und mit den Kindern einen kahlen Baum gestaltet (rechter Tafelflügel). Dafür haben sie auf A3-Blättern mit Bleistift vorgezeichnet (der Boden war auch wichtig!).IMG_2354 Kopie

Für die verschiedenen Töne beim Abendrot, mussten sie die Wasserfarben mischen und damit die Illusion einer Sonne entsteht, muss die halbkreisförmige Pinselstrichführung im ganzen Bild beibehalten werden.
Zum Abschluss wird mit schwarzer Acrylfarbe der Baum ausgemalt. Das ist superpraktisch, denn durch die hohe Deckkraft der Acrylfarbe braucht man beim Wasserfarbenmalen nicht auf die Bleistiftkonturen achten, sondern kann einfach drüber malen. Damit wir eine Flasche Acrylfarbe für die ganze Klasse verwenden können, stelle ich diese immer aufs Pult. Die Kinder dürfen sich auf ihre Palette ein bisschen Farbe herausdrücken. Inzwischen habe ich ganz tolle und bezahlbare Paletten gefunden, die stabil sind, klein genug für Kinderhände und mit einem Schwämmchen schnell auszuwaschen gehen: Kunststoffpalette.

So, ich hoffe ich konnte euch mit meinem Beitrag auch ein bisschen inspirieren! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht euch

Franziska Schriftzug 2

Namensschild Zeichenmappe

Das neue Schuljahr hat begonnen und ich habe mir auch fürs dritte Schuljahr wieder eine neue Idee einfallen lassen, wie man das Deckblatt der Zeichenmappe trotz Einheit individuell gestalten kann. Für die heurige Mappe habe ich die Schriftart Cosmo Stitch von MyFonts.com gekauft. Da ich ein hingebungsvoller Schriftartfanatiker bin, darf dieser besondere Anlass was kosten. Ich habe die Namen aller Kinder in Word abgetippt, jeder auf einer A3-Seite quer und dann aufs Zeichenpapier A3 mit Laserdrucker gedruckt. So haben alle eine einheitlich große, gleiche Schrift an der gleichen Position, was das Austeilen erleichtert.

Aufgabe war es eine Szene eigener Wahl zu kreieren, dass Figuren und Buchstaben interagieren, und die Buchstaben weiß zu lassen, was die richtige Pinselwahl nötig macht.

Ideen für Szenen:

  • Eine Landschaft mit Bäumen, Sonne, Wolken, Bergen, Schmetterlingen, Bienen etc.
  • Ein Kinderzimmer mit allen Spielsachen, die ihr gerne mögt
  • Eine Unterwasserszene mit Fischen, Schatzkiste, Meerjungmännern, Quallen etc.
  • Im Universum – Planet schaut bei der Seite herein, Aliens, Raketen, Milchstraße, Sterne, Astronauten etc.
  • Es können Sachen, beispielsweise ein Ball, auf den Buchstaben rollen, hinter dem Buchstaben hervorschauen, sich vom Buchstaben herunterhängen lassen etc. Die Buchstaben sollen ein Teil vom Bild sein und nicht einfach nur da stehen.

Vorgang:

  1. mit Bleistift Hintergrund und Objekte vorzeichnen.
  2. Hintergrund mit Wasserfarben anmalen. [Wenn es helle Farben sind, kann man über die Objekte drüber malen und dann erst herausarbeiten. ACHTUNG: bei den Buchstaben mit feinen Pinseln arbeiten, damit diese weiß bleiben!]
  3. Objekte mit feinen Pinseln in Wasserfarbe oder mit Buntstiften oder Filzstiften anmalen, sobald der Untergrund staubtrocken ist, sonst besteht die Gefahr der Perforation des Zeichenblattes.

Fazit:

Ich habe dieses Projekt mit zwei dritten Klassen durchgeführt und es sind einfach großartige Ideen dabei herausgekommen! Von Tintenfischen, die hinter der Tintenwolke einen Buchstaben stehlen, über Muränen, die aus Löchern hervorschießen, um einen Fisch zu erbeuten, über Schnecken, die sich im O verstecken, Pferden, die über die Buchstaben springen, Spinnen, die sich von Buchstaben abseilen, bis hin zu einer unglaublich kreativen Geisterschlossszenerie inklusive königlichem Skelettpaar, skelettiertem Hofnarr, schwangerem Rasselgeist und gruseligen Schlossmauern.

IMG_2084 Kopie

Während der Stunde ereilten mich viele Bitten dies oder jenes vorzumalen. Das FRA dient zur Erklärung der Kontinuität von Objekten, dass diese hinter dem Buchstaben natürlich weitergehen…

Close-Ups:

Falls euch die Idee gefällt, wünsche ich Euch genauso viel Spaß wie wir sie hatten!

Einen wunderschönen Sonntag und eine gute Woche

Franziska Schriftzug 2

Peek-a-Boo Karte

Kürzlich wurde das Konzept einer interaktiven Peek-A-Boo Karte an mich herangetragen. Bis jetzt dachte ich immer das seien einfach Karten durch die man durchschauen kann. Offenbar ist das aber nur ein Teil davon, denn wenn man die Karte öffnet, verändert sich das Bild im Ausschnitt. Allerdings sieht man diesen Zauber auf Fotos nur wenig.

Aus diesem Grunde präsentiere ich mein erstes, unglaubliche 4 Sekunden langes, Youtube-Video:

Und natürlich auch Fotos, da sieht man die Farben besser:

IMG_1970IMG_1971 Kopie

Da ich selber (noch?) nicht im Stande bin Tutorials zu machen, verweise ich auf die vielen guten Videos die dazu auf YouTube zu finden sind. Einfach „Peek-a-boo card“ eingeben und es kommen gleich ein paar Vorschläge. Ich habe mich von Jennifer McGuire inspirieren lassen, muss aber ihre Angaben in cm korrigieren:

Vorderseite: 11cm x 21cm … bei 7cm falzen
Innen: 11cm x 22cm … bei 11cm falzen
Rückseite: 11cm x 15cm… bei 14cm falzen

Es hat ziemlich lange gebraucht, bis ich die Tierchen so positioniert habe, dass sie weder in das Fenster reinstehen, noch gebogen werden, aber das gehört zum Spiel dazu. Spielerei mit verschiedenen Varianten. Beim ersten Bild hab ich noch nicht verstanden, dass nur auf der Vorderseite Teile der Tiere ins Fenster reinstehen dürfen. Im Innenteil darf das nicht sein, sonst sähe man das auf der Vorderseite. Deswegen das zweite Arrangement:

Am Schluss hab ich mir dann gedacht, dass der Panda so dazu gewürfelt aussieht und habe ihn weggelassen…

Falls ihr euch fragt wo ich diese zuckersüßen Stempel her habe: Die sind von der Firma AALL&Create. Die haben den Ansatz Stempelsets nicht mit Namen, sondern Nummern zu versehen, deshalb heißt dieses schöne Stück „#51“ und stammt aus der Feder von Olga Heldwein. Gekauft habe ich sie bei Stempelmühle. Dort gibt es auch noch viele andere Sets der Firma und die sind teilweise sehr sehenswert!

IMG_1955 Kopie

AALL&Create #4 – auf Arches Hot Press Papier mit Daniel Smith Künstleraquarellfarben koloriert.

Im Moment werkle ich an einem Ziehmechanismus, alles sehr spannend. Damit nicht so viel schief geht, habe ich sogar einen Prototypen erstellt. Der zu meinem Stolz auch wirklich gut funktioniert. Aber dazu mehr, wenn die Karte fertig gestellt ist.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag und einen großartigen Wochenstart!

Liebe Grüße

Franziska Schriftzug 2

Unten im Meer

Als großer Meerfan freue ich mich immer sehr auf die Sommerzeit, in der ich mit den Kindern tolle Meerbilder und -bastelarbeiten fabrizieren kann.

Heuer wollte ich unbedingt ein Walbild machen, da wir in Lesen den Schwerpunkt Wale hatten.

Ich habe dafür die Salztechnik und Mischtechniken angewandt, damit wir verschiedene Blautöne zusammen bekommen. Mit Schwarz und Deckweiß haben wir das bewerkstelligt. Für die Flecken am Walrücken habe ich die Salztechnik verwendet. Dabei streut man in die leicht feuchte Farbe Salzkörner drauf. Leider hat das nur bei meinem Vorzeigebild funktioniert, bei den Kindern sah man es fast gar nicht. Woran das genau lag, kann ich nicht sagen.

Gestern ist auch der letzte Tag der 30. Day Coloring Challenge vorübergegangen und ich bin darüber ziemlich traurig. Es ist einfach so motivierend, wenn man seine Fortschritte in einer Community (instagram) posten kann, die tatsächlich darauf in Kommentaren und mit Likes reagiert! Ja, jetzt ist das wieder vorüber für ein Jahr… aber ein paar schöne Sachen sind noch entstanden. Sogar eine Karte – bin ganz begeistert von diesem unerwarteten Erfolg ;P

In den kommenden vier Wochen werdet ihr vermutlich nichts von mir lesen, da meine Wohnung umgebaut wird und ich somit keinen Zugang zu meinem Atelier habe ;( Oh Gott, wie werde ich das nur überstehen?! Durch den Umbau werde ich zum Urlaub gezwungen ;P und es vielleicht tatsächlich mal schaffen abzuschalten und Ruhe zu geben 😉 . Mal schauen.

Euch wünsche ich auf jeden Fall alles, alles Gute und einen guten Start in die Ferien bzw. schöne Wochen mit Grillabenden und Schwimmtagen!

Schöne Grüße

Franziska Schriftzug 2

Muttertagskarte Soo sehr lieb‘ ich dich!

So, beim Fadenbild sind wir auf dem besten Wege zur Fertigstellung. Jetzt fehlt noch eine passende Karte. Im Internet wurde ich hier fündig und habe die Idee so süß gefunden, dass ich sie nach meinen Vorstellungen abgewandelt habe. In der Anleitung habe ich zwei Farben für die Banderole, weil die pinke Version mein Test war. Die Weiße ist dann die finale Version. Im Nachhinein finde nämlich, dass weiß in diesem Fall besser aussieht, weil dann die Kinder die Hände in allen Regenbogenfarben aussuchen können und es passt dazu. Bei Rosa ist das so eine Sache. Außerdem lassen sich die Klebestellen besser biegen und das ist auch wichtig! Ich bin gespannt, ob das was wird! Da sind einige schwierige Teile dabei mit dem ganzen Gebiege!

Muttertagskarte Soo sehr (23) Kopie

Sooo fest lieb‘ ich Dich! Danke, dass es Dich gibt und Du immer für mich da bist!

Material:

Anleitung:

  1. Streifen wunderschön ausschneiden und schon in der richtigen Reihenfolge auflegen.
  2. Hinter der gestrichelten Linie UHU-Stick auftragen.
  3. Papierstreifen ankleben: Achte darauf, dass die Strichelung nicht mehr sichtbar ist!
  4. Wende das Papier und biege den Anfang und das Ende bei der gestrichelten Linie um.
  5. So soll das aussehen.
  6. Papier wenden und in der Mitte biegen.
  7. Papier wenden und aufklappen.
  8. Rechts und links Papier bis zur Mittellinie falten und glatt streichen.
  9. Nimm die Kanten, die in der Mitte liegen und falte sie bis zum äußeren Rand.
  10. Jetzt wende das Papier wieder und falte das Papier von rechts in die Mitte und von links in die Mitte.
  11. Nun hast du eine Ziehharmonika aus Papier!
  12. Zeichne deine linke Hand ab. Lege deine rechte Hand aufs Papier und lasse sie von deinem Tischnachbarn abzeichnen.
  13. Verbinde die offenen Enden deiner Handfläche mit einem Bogen.
  14. Nun schneide beide Hände aus.
  15. So weit solltest du nun sein.
  16. Verziere deine Deckblatt-Hand. Der Daumen sieht nach oben und die Finger nach links!
  17. Drehe nun die Deckblatt-Hand um, sodass der Daumen nach oben sieht und die Finger nach rechts. Trage Kleber auf der 1er-Fläche auf und drehe die Ziehharmonika damit die Klebeseite nach unten sieht.
  18. Klebe die Ziehharmonika auf die Deckblatt-Hand. Sie soll schön in der Mitte sein.
  19. Nun trage Kleber auf der Klebefläche 2 auf.
  20. Platziere die übrige Hand auf der Klebefläche 2. Sie soll genau auf die 1. Hand passen!
  21. Wenn du deine Karte öffnest soll es so aussehen!
  22. Uuuuuuuuund fertig!

Viel Glück beim Nachmachen!

Ich glaub es selbst kaum, aber ich habe tatsächlich zwei Karten fertig gestellt. Habe dafür „nur“ zwei Wochen gebraucht.

Für Numero 1 habe ich das Stempelset „Toucan Party“ von Avery Elle verwendet und mit Copics verschönert:

Numero 2 ziert das zuckersüße Stempelset „Rain or Shine“ von My Favorite Things mit Aquarellfarben auf Arches Cold Pressed Aquarellpapier:

So, jetzt geh‘ ich wieder mal wählen und wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

Liebe Grüße

Franziska

Experimentell unterwegs…

…war ich in den letzten zwei Wochen. Zumindest ist das mein Resumé, wenn ich mir so anschaue, was ich in letzter Zeit so fabriziert habe.  Ich habe zum Beispiel den herzigen Elefanten von ArtImpressions spontan mit ein paar Accessoires erweitert. Original wäre der Zirkusfant mit der Blume im Rüssel konzipiert gewesen. Nun habe ich noch einen Königsfant, eine Erdbeerfee und eine gute Fee:

Außerdem habe ich die Magical Shaker von Lindy’s ausprobiert. Ich war mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber ich werde einfach weiterprobieren. Das Schimmern ist zwar cool, aber in so erschlagenden Mengen vorhanden, dass es pulvrig weiß aussieht und das Rosa untergeht. Das habe ich dann versucht wegzukratzen und aufzupeppen:

Ich habe dann noch einen Versuch, allerdings mit Aquarellfarben, gestartet. Dabei ist das herausgekommen und das gefällt mir viel besser:

Den wunderschönen Lotusstempel habe ich übrigens von Charlie & Paulchen, genauso wie den Magical Shaker in „Oom Pah Pah Pink“.

Endlich bin ich auch bei meiner Lock vom österlichen YourNextStamp vom Fleck gekommen und habe ihn durch partielles Maskieren mit Mini-Karotten verschönert:

So, als braver Bürger gehe ich jetzt wählen. Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntag vielleicht mit ein bisschen Grillen und Sonne genießen und vor allem viel Freude!

Schöne Grüße
Franziska