Fusion Luminance & Prismacolor

IMG_9716 Kopie

Um in die über 200 Farben von Prismacolor + Luminance Ordnung zu bekommen, habe ich beschlossen kleine Farbswatches zu machen, die ich dann nebeneinander legen, vergleichen und ordnen kann. Noch habe ich sie nicht ganz auseinander geschnitten, aber an dem Bild kann man sehen wohin ich möchte. Einige sind wirklich identisch, die werden dann aussortiert. Alle Übrigen kommen zum Schluss dann in ein riesiges Federpenal:

In wunderschönem Türkis mit unglaublichen 168 Stiftplätzen. Ich habe es hier bei Amazon gekauft. Es gibt es auch in rosa und in verschiedenen Größen. Noch ist es leer, aber ich freue mich, wenn ich mal die ganze Ordnungsarbeit hinter mir habe, es ganz einfach einpacken zu können und in einem Penal alles drin zu haben ❤ .

Ich habe mich neuerdings wieder einmal mit Maschinenstickerei beschäftigt und das ist dabei herausgekommen:

IMG_9710 Kopie

Einhörnchen Horde

Es war aufwändig wieder in das Ganze einzutauchen und ich weiß schlagartig wieder, warum Stempelarbeiten so viel unkomplizierter sind. Aber es ist natürlich ein grandioses Gefühl etwas Selbstverschönertes am Körper zu tragen.
Die Einhörner sind von Urban Threads und ich habe alle Dateien einzeln gekauft und dann in der Software Bernina V8 zu einem großen Ganzen geformt. Um das Bild noch abzurunden, habe ich noch die Sterne in hellgrün dazu digitalisiert.
Es gibt auch schon fertige Gruppenbilder:

Um mit den Dateien von Urban Threads was anfangen zu können braucht man eine Stickmaschine. Dann kann man direkt auf den Stoff in den Farben, die man gerne möchte, drauf sticken. Das ist sehr toll und wertet Alltagstextilien ungemein auf!
Ich wünsche Euch einen schönen Dreikönigstag und genießt das Wochenende!

Caran d’Ache Luminance

Hello, hello!
Gestern hatte ich einen wunderbaren verspäteten Weihnachtstag, da einige der Geschenke noch eingetrudelt sind. Eines davon waren die Caran d’Ache Luminance Farbstifte. Es ist die 76 Stifte Box, um 206€, und ich habe mich echt darauf gefreut, deswegen wurden sie sofort ausprobiert.
Ich wollte eine Farbraumerweiterung ausgehend von den Prismacolors mit mehr oder minder gleichen Eigenschaften, Abrieb, Auftrag und Intensität betreffend. Also mussten es Farbstifte auf Wachsbasis sein. Außer den Prismacolor wurden mir noch die Derwent Coloursoft und eben die Caran d’Ache Luminance empfohlen.

Die Derwent habe ich mir zuerst bestellt, weil sie gerade im Angebot waren und sie haben mich persönlich nicht überzeugt. Die Farben knallen nicht so wie die Prismacolor und auch der Auftrag war nicht so meins. Ich muss aber dazu sagen, dass ich sie nicht auf Herz und Nieren geprüft habe. Einfach ein bisschen probiert und gleich befunden, dass ich die nicht mag.

IMG_9689 Kopie

Dann habe ich die Caran d’Ache Luminance bestellt und ausprobiert und die entsprechen meinen Vorstellungen. Sie sind noch ein bisschen weicher als die Prismacolor, was ich daran merke, dass man sie nicht so haarfein auftragen kann. Die Farben sind genau gleich intensiv und tatsächlich gibt es viele Farbschattierungen, die ich noch nicht hatte: helltürkis, dunkelgelb, dunkelorange, hellbraun, dünkleres Magenta etc.

IMG_9690 Kopie

Die Aufmachung der Stifte gefällt mir sehr gut. Die Box ist zwar aus Karton, aber sehr wertig gemacht mit abgerundeten Deckelkanten und innen ist jeder Stift mit schwarzem Schaumstoff abgetrennt und bei Transport und Lagerung umgeben.
Ich habe sie auch schon gespitzt, da sie relativ ungespitzt daherkommen. Mit dem Prismacolor Spitzer kein Problem.
Es sind auch zwei Blender dabei, die man verwenden kann, um die winzigen weißen Felder auf dem Papier zu bedecken, die sooft beim Zeichnen entstehen, indem man mit dem Blender drüber rubbelt. Cooler Effekt, aber man sollte es nicht übertreiben, weil sonst die Farbfläche abgetragen wirkt. Und man sollte es am Schluss machen, weil dadurch eine wachsige Oberfläche entsteht und die Farben nicht mehr so gut greifen. Die Blender haben ein glänzendes Finish.


Ich habe sie jetzt auf Kraftpapier und auf Kopierpapier verwendet und bin echt zufrieden (was man bei dem Preis auch sein muss!).
Hier bei Gerstäcker kann man die Stifte einzeln nachkaufen – sehr praktisch!

 

Die kleine, süße Biene ist der künstlerische Beitrag meiner Großcousine ❤ . Die Vogelskizze entstand nämlich ganz nebenbei beim Testen ihrer tollen neuen Farbstifte (siehe Biene), ebenfalls Wachsbasis, Tage zuvor. Deswegen musste auch Kopierpapier und Kulli herhalten, da gerade nichts anderes hatten 🙂 .

So und nach diesem wieder einmal sehr textlastigen Beitrag wünsche ich euch allen einen GUTEN RUTSCH und ein FANTASTISCHES JAHR 2018!!
Alles Liebe
Franziska

Ein Tag vor Weihnachten…

… und meine Kreativität befindet sich am Tiefpunkt. Was problematisch ist, da ich ja noch die ganzen Geschenke heute verpacken wollte und feststellen musste, dass ich  ja noch gar keine Geschenkanhänger für mich selbst produziert hab. Na ja, weil ich Lust auf Aquarell hatte und durch das Geschenkpapier ein Farbschema vorgegeben hatte, habe ich mir gedacht ein Backgroundstempel wäre nicht verkehrt. Dann noch in weiß embosst und mit einem Farbverlauf in rot drübergepinselt. Es ist sogar recht nett geworden:

Was du dazu brauchst:

  • Winsor & Newton Mars Black
  • Daniel Smith Alizarin Crimson
  • Daniel Smith Perylene Scarlet
  • Hero Arts Hand Drawn Snowflakes Bold Print
  • Hero Arts White Embossing Powder
  • Aquarellpapier
  • Heißluftföhn

Die fertigen Geschenke schauen jetzt so aus:

IMG_9611 Kopie

Damit kann ich ganz gut leben. Das süße Papier ist übrigens vom Nanu Nana. Und jetzt noch Aniskekse backen. Hoffentlich geht nichts schief, denn große Hoffnung ruht auf diesem Backwerk. Beste Voraussetzung, um etwas phänomenal in den Sand zu setzen 😉
Ich wünsche euch noch einen feinen Samstag und viel Freude!
Franziska

 

2D-Weihnachtsschmuck

IMG_9556 Kopie

In unserem Englischbuch (Playway 4) wird für die Christmas-Unit eine Spielidee zum Song vorgestellt, bei der die Kinder passend zu den Lyrics Christbaumschmuck auf den Baum am Boden legen. Allerdings sind keine Kopiervorlagen beim Buch dabei, deswegen musste ich selbst tätig werden und hab mal wieder beim Graphic Tablet bemüht, das ich schändlicher Weise schon so lange nicht mehr benutzt habe *pfui*.
Außerdem habe ich aus Packpapier einen großen Weihnachtsbaum ausgeschnitten. Da sich das Papier aber logischerweise wieder einrollt, musste ich es eine Nacht lang beschweren. Sah lustig aus:

IMG_9545 Kopie

Anti-Einroll-Maschine

Vom bestückten Baum habe ich leider kein Foto, aber es sah echt hübsch aus und die Kinder hatten Spaß!
Liebe Grüße
Franziska

 

Weihnachten Anhänger

Jedes Jahr wieder bekomme ich Anfragen für Geschenke-Anhänger und dieses Jahr gleich für zwei verschiedene Designs.

Den Klassiker

Der Stern auf dem Kreis wirkt aus heutiger Kinowelt-geprägter-Sicht fast etwas Captain America artig, aber Jack Kirby und Joe Simon haben eben gewusst was wirkt.
Das rote Papier ist von StampinUp und der Stern ist eine Handstanze und von der gleichen Firma.
Der mit Gold embosste Hintergrundstempel ist von My Favorite Things und heißt Romantic Script Background. Wer die Schrift liest wird erkennen, dass es sich um einen Auszug von „Stolz und Vorurteil“ handelt. Weswegen ich diesen Stempel noch zusätzlich schätze ❤ . Um das Design zu erden habe ich mit einem goldenen Gelstift (Müller Hybrid Gel Grip von Pentel) eine kleine Sticklinie um den Kreis gestrichelt. Ferdisch!

Einfach, aber effektiv

IMG_9521 Kopie

Für diese Anhänger braucht man: einen weißen Farbstift, Spitzer, schwarzes Stempelkissen (ArchivalInk StampinUp), Kraft Cardstock, einen schwarzen Fineliner (Copic Multiliner 0,3) und vieeeele zuckersüße Stempel von Stacey Yakula von Purple Onion Designs.

Zuerst habe ich die Motive mittig platziert und gestempelt. Dann habe ich die Bodenlinie und Schneebälle mit dem schwarzen Fineliner eingezeichnet. Zum Abschluss habe ich noch den Schnee weiß eingefärbt unde basta!
Viele schöne Grüße aus der Weihnachtsbastelei 😉
Franziska

Mini-Geschenke II

IMG_9528 Kopie

Ich habe euch ja schon die Filzherzen gezeigt, die ich mit den Kindern fabriziert habe. Jetzt habe ich noch meinen eigenen Schliff hinzugefügt. Ich habe mit den Javana 3D-Pens den ultimativen Lebkuchenherz-Effekt hinzugefügt. Das schaut nicht nur lustig aus, sondern fühlt sich auch ganz fein und lustig an! Im Backofen funktioniert das super!
Ich habe zuerst die Herzen ausgestanzt und dann mit den Stiften bemalt. Dann kam es für bei 150 Grad Umluft ohne vorherige Trockenzeit in den Ofen. Ich habe dazu eine hitzeresistente Backmatte genommen, da es das Backpapier an den Enden aufgehoben und umgeklappt hätte – direkt in die feuchte Bemalung. Das wäre eine schöne Bescherung gewesen!
Im Anschluss habe ich die Herzen mit einem 1m langen Stickgarn und dem Überwendlichstich zusammengenäht.
Geht erfreulich schnell 🙂 !
Liebe Grüße
Franziska

Kleine Aufmerksamkeiten zu Weihnachten

IMG_9555 Kopie

Für Kollegen oder anderen Menschen, den man zu Weihnachten gerne zeigen will, dass man an sie denkt, habe ich  mir heuer Cover-Ups von Merci-Schokoladen ausgedacht. In diesem Beitrag habe ich die Fertigung näher geschildert.
Um die Massenherstellung zu erleichtern, habe ich mir eine Datei für die Silhouette Cameo (Schneidplotter) erstellt, die ich hier gerne zur Verfügung stelle:

Merci Schokoladentafel Verpackung

Das Schmuckpapier des Covers ist aus Restbeständen in meinem Vorrat. Im Endeffekt habe ich einfach digitales Designpapier auf Tonpapier gedruckt. Das funktioniert super!

Die süßen Pinguine sind von C.C. Designs und noch erhältlich:

  • Holiday Penguins
  • Sweet Penguins
  • Penguin Party
IMG_9554 Kopie

Registriermarken mit weißem Papier unterlegen hilft bei Erkennungsproblemen.

Die kleinen Sprüche und Banner habe ich auch mit der Silhouette Cameo erstellt. Die kann ich leider aus Lizenzgründen nicht bereitstellen, da die Schrift gekauft ist. Aber einen Tipp kann ich geben: Wenn ihr transparentes Papier verwendet, deckt die Registriermarken mit weißem Papier ab, sonst erkennt die Maschine sie nicht oder zumindest kann das passieren.

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!