Fadenkunst in Herzform

Der Muttertag steht vor der Tür und ich habe mich mit den Kindern in den Werkraum gewagt 🙂 Dabei soll ein Bild entstehen das ungefähr so aussieht:

Holzherz (22) Kopie

Fast alle Materialien, die man dafür braucht, habe ich vom Schulbedarf Winkler.

Pro Bild braucht man ca. 50-60 Nägel und ca. 15 m Faden.

Die Schablonen hatte ich noch vom letztjährigen Muttertagsgeschenk:

Bedruckte Herztasche (5) Kopie

Zuerst habe ich mir eine Papierschablone gemacht, die genau halb so breit ist wie das Holzbrett und genau so lange, also 10×20 cm. Darauf habe ich die Herzschablone so platziert, dass die Herzmitte auf der Kante zu liegen kam und dann die Herzhälfte aufs Papier gezeichnet:

Holzherz (2) Kopie

So schafft man eine Negativschablone, die einem zeigt wie man das Herz am Holz einpassen muss. Man bastelt also ein Sandwich: Zuerst das Holz, dann die Papierschablone exakt am Holz anlegen, dann noch die Herzschablone einpassen:

Holzherz (4) Kopie

Abzeichnen der Herzschablone rechts. Achtung: Ganz sacht zeichnen!

Holzherz (6) Kopie

Dann das Papier entfernen. Entweder man lässt das Herz drauf, hält es fest und zieht das Papier vorsichtig weg oder man nimmt Papier und Herz weg und passt das Herz in die halbe Herzkontur ein und zeichnet die linke Seite.

Glaubt es oder nicht, aber das hat bei 35 Schülern, ausnahmslos perfekt geklappt!

Alternative: Bei komplexeren Konturen kann man das Motiv auch in der passenden Größe ausdrucken auf 20×20 zuschneiden mit Tixo am Holz befestigen und direkt aufs Papier nageln. Bei dieser Variante reißt man am Schluss das Papier einfach ab und zupft eingenagelte Papierreste mit Pinzette ab.

Holzherz (9) Kopie

Mit Bleistift bewaffnet kommt jetzt das Einzeichnen der künftigen Nagellöcher. Der kleine Finger dient als Abstandhalter.

Bei der oberen Herzmitte sollte man auf Spiegelsymmetrie achten – sieht einfach viel besser aus:

Holzherz (14) Kopie

Also den Mittelpunkt mit einem Punkt versehen. Die ersten drei Punkte auf jeder Seite nach oben sollen auf gleicher Höhe sein. Der Rest ist dann eher Plunzius (=Wurscht).

Jetzt kommt der schmerzhafte Teil – wer einen Vorstecher hat ist klar im Vorteil:

Mit einem Nagel werden die Punkte eingedrückt, das tut auf die Dauer ziemlich weh…

Holzherz (12) Kopie

Ist das erledigt; Bleistiftlinien wegradiersky und tadaa…

Holzherz (13) Kopie

…aaah – schon hat man eine fertige Vorlage XD . Dann kommt der spaßige Teil: HÄMMERN WAS DAS ZEUG HÄLT! Mit viel Fettn (= Glück) bekommt man auch so schöne Schülerwerke wie ich (2. Klasse! *Michse stolz*):

Holzherz (15) Kopie

So, dann kommt das Umwickeln, das mit großem Frust verbunden sein kann, wenn das mit der Fingerfertigkeit noch nicht ganz klappt. Zuerst einen Doppelknoten machen und alle Nägel einmal umwickeln:

Holzherz (17) Kopie

Es hilft mit dem linken Zeigefinger den Faden ein bisschen runterzudrücken bzw. auf den Nagelkopf zu legen, damit der Faden nicht gleich rausflutscht.

Dann kommt lustiges Kreuz-und-quer-Spannen: Der Faden muss gespannt bleiben und muss innerhalb des Herzens bleiben. Beides nicht ganz leicht für Kinderlis. Ich habe immer wieder den Nagel ganz umwickelt, um einen notdürftigen Anker zu haben, falls mal wieder der Faden auskommt.

Holzherz (19) Kopie

Holzherz (21) Kopie

Diese Version habe ich mit nur 10 m gemacht, sieht nicht soo cool aus, deswegen habe ich 15 m draus gemacht. Am Schluss kommt man mit dem Faden zum Anfang zurück und bindet mit dem Restfaden einen Doppelknoten. Den verstärkt man dann noch mit Flüssigkleber, waaaaaaartet und wenn er trocken ist, schneidet man die Restfäden ab.

Weil man so ein Kunstwerk NATÜRLICH und unbedingt aufhängen möchte, habe ich hinten noch einen Aufhänger platziert:

Holzherz (23) Kopie

Dazu einfach die Papierschablone noch mal hinten auflegen und die Mitte markieren. Aufhänger auflegen und Löcher markieren.

Holzherz (24) Kopie

Dann kommt das Einhämmern der Mikronägel und ich bin ehrlich, das ist die Pest. Ich habe mit einer Spitzzange die Nägel halten müssen, da meine Finger zu breit für diese Winznägel sind. Also nix für die Kinder. Man kann das Montieren des Aufhängers auch vor dem Einhämmern der Nägel fürs Fadenbild machen, allerdings muss man dann ein dickes Handtuch darunter legen, da sonst das Brett kippelt.

Scheinbar muss man die Aufhänger nicht zwangsweise einhämmern, sondern kann das mit Holzleim, der sich durch die Löcher durchdrückt und fest wird, auch machen. Aber da das Holz ein ziemliches Gewicht hat, war mir das zu unsicher.IMG_0734 Kopie

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Fadenbildproduktion und hoffe, dass die Kinderbilder auch schön werden!

Einen schönen Sonntag!

Hier kannst du etwas tippseln ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s