ABC, die Katze lief im Schnee…

… oder so ähnlich. Wieder eine Weihnachtskarte, derer es in Zukunft wohl noch einige geben wird 😉 .

Um meine Ideen und vor allem meine Lust drauf weiterzumachen zu bündeln, habe ich höchst professionell ein Skizzenbuch angelegt, in dem ich meine Ideen zu Papier bringe:

IMG_9103 Kopie

Drittes Bild von oben war so die Grundidee. Herausgekommen ist eine Karte, die unheimlich viele Stempelsets braucht. Aber wie heißt es so richtig? Wer hat, der kann. Und langsam hab ich richtig viel! Das war letztes Jahr zur gleichen Zeit noch nicht so und deshalb genieße ich gerade in vollen Zügen einfach „machen zu können“.
Ausgangssituation war ein zweiseitiges Kätzchen von My Favorite Things. Ich wollte, dass es durch ein Winterfenster gügselt und zwar durch ein rundes. Eckige schauen immer so hart aus. Dass noch eine Fensterscheibe da ist und Schneeflocken runterrieseln ist mir ganz am Schluss noch eingefallen, weil irgendwie etwas fehlte.

Das ist also herausgekommen:

IMG_9084 KopieIMG_9085 Kopie

Bei Interesse an den verwendeten Stempeln/Materialien bitte einfach bei der Kommentar-Sektion fragen!
Ganz liebe Grüße
Franziska

Christmas Fairy Holly

Jaa, langsam, aber sicher beginnen bei mir die Weihnachtsvorbereitungen und somit auch die ersten Weihnachtskarten. Gestartet habe ich mit einer meiner Lieblingskünstlerinnen aus dem Stempelbereich: Mo Manning. Sie hat einfach Bilder da geht mir das Herz auf und obwohl sie so groß sind, sind sie auch mit Copics einfach zu colorieren. Im Frühjahr habe ich mir von Penny Black Ink den enorm süßen „Fairy Holly“ gegönnt und nur darauf gewartet ihn endlich einsetzen zu können und nun ist es soweit:

IMG_9086 Kopie

Ich habe mich richtig ausgetobt und ganz viele Produkte verwendet, die ich im Laufe des Jahres akquiriert habe – jöh! Das ist so schön, wenn man einfach in die Vollen greifen kann und nicht wieder erst auf irgendeine Lieferung warten muss!
Der Rahmen und das Bild bestehen aus „einem Guss“. Das war vergleichsweise schwierig, aber schaffbar mit Schneidbrett, Cutter und einer sehr guten Schere. Dann kam das Kolorieren:

IMG_9080 Kopie

Penny Black Fairy Holly

Und zwar in diesen Farben:

IMG_9090 Kopie

Randnotiz: Für solche Farbaufstellungen sollte man am besten Copic Multiliner verwenden. Mit Bleistift, Kulli und Fineliner kann man sich allzu leicht die Copic Sketch Spitzen verderben, wenn man in deren Farbe kommt.

Dann habe ich mir Aquarellpapier wieder auf die gleiche Größe zurechtgeschnitten und einen Dunkeltürkis-Helltürkis Gradienten gemalt und gut trocknen lassen. Verwendete Farben: Daniel Smith Amazonite Genuine und Fuchsia Genuine.

Im Anschluss habe ich das My Favorite Things Snowfall Stencil verwendet, um mit der Ranger Texture Paste kleine Schneeflocken  aufzutragen. Gleich die Schablone unter fließendem Wasser abschrubben! Das Zeug geht sonst nicht mehr runter!

Damit ein Shaker draus wird, habe ich hinter Holly ein Transparentes Fenster eingebaut. Ich verwende dafür „A4 Clear Binding Covers“ (von amazon). Im Anschluss habe ich noch Foam-Klebestreifen an der Hinterseite von Hollys Rahmen angebracht und mit Kunstschnee befüllt. Häppi Schäiking!

IMG_9081 Kopie

Verwendete Materialien:

Einen wunderschönen und entspannten Samstag wünscht euch
Franziska

Bee my Bear

Durch sportliche Aktivitäten verschiebt sich heute mein samstäglicher Vormittagspost auf die Abendstunden. Meine Hüfte schreit „Auaaaaa!“, aber scheinbar soll Sport ja gesund sein, also seis drum! Was ich gemacht habe? Aerial Yoga. Ich finde es sehr cool, aber es wäre noch viel cooler mit Tuch in der eigenen Wohnung. Dann kann man nämlich üben. Aber ich traue meiner Decke das nicht zu. Die Vorstellung plötzlich mit Schwung beim Fenster rauszusegeln, weil das Tuch von der Decke gebrochen ist, lässt mich von solchen Fantastereien absehen.

Aber kommen wir zu den lustigen Gesellen, die ich Euch heute zeigen will:

IMG_9047 Kopie

Diese süßen Tiere mit Herz werden von der Manufaktur Beemybear mit viel Liebe hergestellt und über dawanda vertrieben: Shop. 

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Beemybear gemacht! Sehr schnelle und nette Antworten, total flexibel – hab nach dem Bestellen noch was hinzufügen dürfen – günstige Versandkosten auch nach Österreich – ich hab die unmontierten Stempel bestellt und mir so das schwere Holz gespart – und fixer Versand. Also top und wirklich empfehlenswert! Die Stempel selber sind von exquisiter Qualität. Auch diese hauchdünnen Linien werden selbst mit Memento Tuxedo Black perfekt gestempelt, was einfach der überwältigende Vorteil von hochqualitativen Gummistempeln ist. Clear Stamps sind da teilweise unglaublich frustrierend, weil die Farbe abperlt und dann statt einer Linie Tröpfchen rauskommen.
Fertige Karten hab ich noch nicht fabriziert, aber ein bisschen experimentiert habe ich schon:

Der schöne Nachthimmelkreis ist ebenfalls von Beemybear! Ich habe sie mit Copics koloriert. Für Interessierte habe ich hier die Farbkombis festgehalten:

Die weißen Akzente sind mit Gelly Roll 08 von Sakura entstanden und einem Polychromos Buntstift in weiß.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße
Franziska

Work in progress…

Hallihallo!

Heut bin ich etwas spät dran, entschuldigt bitte. War die letzten Tage krank und das hat den Arbeitsfluss etwas blockiert…
So, jetzt aber zu den Goodies! Vor zwei Tagen habe ich etwas Wunderschönes im Briefkasten gefunden:
IMG_8832 Kopie

Beide Sets sind von Neat & Tangled, aber das linke ist in einer exklusiven Kollaboration von Simons Says Stamp und Neat & Tangled entstanden und stand nur limitiert zur Verfügung (dieses Jahr war ich endlich schnell genug – yeah!). Das Rechte ist regulär erhältlich und heißt Merry Kisses. Ich finde die Sets passen perfekt zueinander und wer mir auf Instagram folgt, weiß dass ich vorab noch ein Set passend dazu koloriert hab:

IMG_8714 Kopie

Tatsächlich habe ich mal eine Idee wie ich die Karte aufbaue – ein sehr rares Idealstadium. Normalerweise werkle ich einfach drauf los und am Ende kommt was raus 🙂 .

So weit so gut. In der Zwischenzeit male ich schon mal brav an:
IMG_8857 Kopie

Ich habe alles mit Copics koloriert.
Bin gespannt, wann und ob sich diese ganzen Einzelteile so zusammenfügen, wie ich mir das vorstelle.
In der Zwischenzeit wünsche ich euch alles Liebe und vor allem ein entspanntes Wochenende
Franziska

Verwendete Materialien:

Neat & Tangled Into the Woods
Neat & Tangled Merry Kisses 
Neat & Tangled Hello Pumpkin

Happy Birthday Meow

IMG_8764 KopieEndlich habe ich es geschafft diesen zuckersüßen Katzenstempel in eine Karte einzubauen. Ich wusste ich möchte damit eine Shakerkarte machen, aber keine gewöhnliche und jetzt endlich kam mir die Idee mit den Sternluftballonen. Coloriert habe ich mit Copics.

IMG_7522 Kopie
Bei der Farbwahl hab ich mich sehr stark an Vera Rhuhays Version gehalten, da ich sonst mit Pastelltönen überhaupt nicht kann. Aber dieses Bild von ihr hat es mir echt angetan. Nur den Rest wollte ich anders gestalten 🙂 . Den Schriftzug habe ich einfach aus weißem Moosgummi gestanzt. Das geht wirklich extrem einfach. Aufgeklebt habe ich es mit dem Ranger Multi Medium Matte.

Verwendete Materialien:
Mama Elephant – The Cat´s Meow
The Greeting Farm MEGA MINI LIFT OFF Die Cuts
Little Things From Lucy’s Cards FAIRY DUST Confetti Mix
Simon Says Stamp HAPPY BIRTHDAY Craft Dies

IMG_8765 Kopie

*glitzerglitzer*

Viele liebe Grüße
Franziska

Pop-Up Karten

Lawn Fawn bringt in letzter Zeit die coolsten Ideen in Form von Die Cuts zu Papier. Ich wollte schon lange eine so coole Pop-Up-Box basteln, aber mich nicht über das ganze messen und so weiter drüber getraut bzw. schlichtweg gegraust. Lawn Fawn bringt eine coole Die raus und *schwupps* hab ich drei von denen am Tisch stehen – jöh!

IMG_7461 Kopie

Da ich das tolle neue Watercolor Wishes Papier zu dem Zeitpunkt noch nicht hatte, bedruckte ich einfach StampinUp-Papier mit einem digitalen Wasserfarbenpapier und schon entstand ein ganz super Effekt!

Meine erste Box habe ich mit den süßen Feen vom Set Little Fairies von The Greeting Farm und sehr vielen verschiedenen Sets von Lawn Fawn verziert.

IMG_7451 Kopie

Die Stempel bei diesem wunderbaren Mädchentraumkitsch sind alle vom Set My favorite things Magical Unicorns . Ich lieeeebe, liebe, liebe Einhörnis ❤ Die Wolken sind von Lawn Fawn und der Mini-Regenbogen von Lil‘ Inker Designs Rainbows and Clouds Die Set.IMG_7457 Kopie

Und meine geliebten Schafis musste ich natüterlich auch noch anbringen, weil Schafe einfach toll sind. In diesem Fall bei einer Geburtstagskarte – yay! MFT Ewe are the best
Sentiment: Simon says stamp Handwritten Borders
Fleckenstempel: StampinUp Gorgeous Grounge

IMG_7460 Kopie

So, und jetzt stehen sie alle bei mir rum und verbrauchen platz… Deswegen brauch ich jetzt schnell passende Kuverts, damit ich sie flach zusammenlegen kann. Sooo cool!

Liebe Grüße und einen feinen Sonntag
Franziska

Copic-Farben selbst mischen

Habt ihr auch schon mal das Gefühl gehabt, dass zwischen zwei Farbtönen  bei den Copics einfach was fehlt? Oder wolltet ihr auch einfach mal zwei Farbtöne miteinander mischen? Nicht? Ich schon und deswegen habe ich das auch einfach getan und zwar mit zufriedenstellendem Erfolg.

Was ihr dafür braucht:

IMG_7445 Kopie

  • einen Copic Sketch Leermarker
  • Various Inks in den gewünschten Farben
  • einen Messzylinder mit 0,1ml-Skalierung 5ml Fassungsvermögen
  • lang und schmale Pipette, die in den Mini-Messzylinder reinpasst
  • Copic Activator, um Zylinder und Pipette danach zu reinigen
  • Wattestäbchen zum Farbe testen
  • Taschentuch für etwaige Unfälle
  • Testpapier aus Copic-freundlichen Papier
  • die zwei Copic Stifte, die du mischen willst
  • eine Unterlage, bei der ein Verfärben durch etwaige Unfälle wurscht ist, wäre auch super

So kommen wir zum eigentlichen Spaß:

Wenn ihr eine Farbe aufhellen wollt, ich wollte zum Beispiel eine „fast-weiß“, braucht ihr Various Ink 0. Da der dunklere Farbton ziemlich dominant ist, habe ich die E40 und die 0 in einem Verhältnis von 1ml E40 zu 2ml 0 gemischt. Hat super funktioniert.

Wenn ich zwei Farbtöne kombinieren will, zum Beispiel BG13 und BG11, dann nehme ich vom dünkleren Farbton auch weniger: BG13 1,5 ml und BG11 2 ml. Das funktioniert in der Regel ganz gut.

Ich tropfe also die Farben in den obenaufgeführten Verhältnissen ein, nehm dann meine Pipette saug und drück die Farbmischung ein paar mal an und raus, um sie gut zu vermischen, und dann teste ich mit einem Wattestäbchen, ob die Farbe meinen Vorstellungen entspricht. Einfach Wattestäbchen ins Glas halten bis  die Farbe gerade den obersten Watterand erreicht hat und gleich rausziehen und auf dem Papier malen. Rechts und links davon kommen dann die Farbtöne deren Mittelwert du erzielen wolltest. Bei mir waren die Tests mit dem Wattestäbchen meist einen Hauch dünkler, als dann im Stift, aber es hilft, weil die Farbe im Messzylinder extrem dunkel ist, das verunsichert natürlich total.

Das maximale Fassungsvermögen der Copic Sketch ist scheinbar 3,5 ml, wobei ich sagen muss, dass es vermutlich ein bisschen weniger ist, weil mir das letzte Mal die Farbe vorne wieder rausgelaufen ist. Wenn die Farbe noch nicht passt einfach noch ein paar Tropfen zufügen, mischen, testen und wenn dann die Wunschfarbe erreicht ist die breite Spitze des Leermarkers entfernen, ich nehm einfach meine Finger dafür, und in die entstandene Öffnung die Farbe mit der Pipette eintropfen. Dann Spitze wieder druff, wenige Momente warten, bis sich die Farbe in den Spitzen verteilt hat und los geht’s!

Ich male die Kappen der Stifte einfach mit der eigenen Farbe an und schreib dann noch mit permanenten Folienstiften die Farbnummer und den Namen drauf, bei der helleren E40 war das zum Beispiel: E400 Offwhite. Da kann man dann poetisch werden 😉 bei der Mischung BG13 und BG49 wurde zum Beispiel eine BG47 „Ocean“ draus 😛

Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Tutorial weiterhelfen oder euch zumindest ein bisschen inspirieren 🙂
Liebe Grüße
Franziska